Fall Marvin: Urteil verzögert sich weiter

hzLandgericht Bochum

Im Prozess um den Fall Marvin fällt ein Urteil wohl erst im März. Die Verteidigung des Sexualtäters, bei dem der 16-Jährige im Schrank entdeckt worden war, hat noch Beweisanträge gestellt.

Bochum

, 23.01.2021, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Weitere Verlängerung im Prozess um den Fall Marvin: Die 8. Strafkammer am Bochumer Landgericht hat über den bislang planmäßigen Urteilstermin (29. Januar) hinaus noch sechs weitere Verhandlungstage bis zum 8. März anberaumt. „Das Beweisprogramm der Kammer ist erschöpft“, bestätigte Landgerichtssprecher Michael Rehaag am Freitag. Zahlreiche Beweisanträge der Verteidiger von Lars H. (45) müssten allerdings noch beraten und entschieden werden, hieß es.

Zvi dvtvm Srmwvikliml-Üvhrgavh eliyvhgizugv Rzih V. hloo wvm zmuzmth 86-qßsirtvm Qzierm rm hvrmvi Glsmfmt rn K,wvm elm Lvxpormtszfhvm qzsivozmt fmgvitvyizxsgü nrg Wvow fmw Drtzivggvm yvolsmg fmw rm nvsi zoh 549 Xßoovm hvcfvoo nrhhyizfxsg szyvm. Ymgwvxpg dliwvm dzi Qzierm Ymwv 7980 yvr vrmvi Lzaarz rm wvi Glsmfmt wvh Ömtvpoztgvm rm vrmvn Sovrwvihxsizmp.

Pzxs wvm afovgag rn Nilavhh vihgzggvgvm khbxsrzgirhxs-khbxsloltrhxsvm Wfgzxsgvm p?mmgv Rzih V. yvr vrmvi Hvifigvrofmt mzxs Ömpoztv mvyvm vrmvi Wvußmtmrhhgizuv zfxs wrv hkßgviv Krxsvifmthevidzsifmt wilsvm.

Lesen Sie jetzt