Falschgeld

Falschgeld

Mehrmals brachten zwei Ahauser im vergangenen Jahr Falschgeld in Umlauf. Mal wurde mit gefälschten 50-Euro-Scheinen ein Handy gekauft, mal Pizza bezahlt. Die beiden Männer mussten sich am Dienstag vor Von Christian Bödding

Mit einem Freispruch endete am Donnerstag vor dem Amtsgericht in Ahaus das Verfahren gegen zwei junge Männer. Beide sollten von einem anderen Vredener Falschgeld erworben und dieses zum Bezahlen benutzt haben. Von Thorsten Ohm

Viel Geschick beim Weg auf den dunklen Pfaden des Internets hatte ein junger Vredener bewiesen. Allerdings führte ihn dieser Weg jetzt vor das Amtsgericht in Ahaus. Denn er hatte seine Computerkenntnisse Von Thorsten Ohm

Kinderpornos auf Handy gespeichert

Falscher Fünfziger: Mann fliegt in Lüner Bank auf

Weil er einen gefälschten 50-Euro-Schein bei einer Lüner Bank einzahlen wollte, ist ein 25 Jahre alter Mann am Donnerstag festgenommen worden. Er war nicht nur an einen sehr aufmerksamen Bankmitarbeiter

Dumm gelaufen: Mit einer Anzeige bei der Polizei stellte sich ein Ahauser selbst ein Bein. Weil er beim Drogendealen von einem Freund mit Falschgeld bezahlt worden war, war er zur Polizei gegangen. Am Von Julian Schäpertöns

In dem Prozess um Falschgeld aus Italien hat der Angeklagte am Dortmunder Landgericht letztendlich doch noch gestanden, das Gericht verhängte eine Haftstrafe. Der Mann hatte die Blüten zeitweise in einem

Im Falschgeld-Prozess am Dortmunder Landgericht ist der Angeklagte am Mittwoch schwer belastet worden. Ein Zeuge brachte ihn in Verbindung mit dem Falschgeld, das im Keller eines Lebensmittelhändlers

Im Falschgeld-Prozess am Dortmunder Landgericht ist der Angeklagte am Mittwoch schwer belastet worden. Ein Zeuge sagte aus, dass er neben dem Blüten-Handel auch in Geschäfte mit Drogen und gefälschten

Der Schock sitzt noch tief bei einer 86-jährigen Rentnerin aus Vreden. Ein 50-Euro-Schein, den sie ihrem Enkel gegeben hat, soll gefälscht sein. "Der Schein muss von der Sparkasse kommen", so die Vredenerin. Von Victoria Garwer

„Falsche Fuffziger“ gibt es nicht nur im übertragenen Sinne. Auch als Falschgeld tauchen sie immer wieder auf. Im Kreisgebiet hat sich die Menge deutlich gesteigert. Haltern schwimmt gegen den Trend. Von Jürgen Wolter