Familien in Dorsten

Familien in Dorsten

Der todkranke Max rührt die Dorstener, die Hilfsbereitschaft zieht immer weitere Kreise. Jetzt haben auch die Mitarbeiter von Edeka Honsel Geld gesammelt. Außerdem läuft eine weitere Aktion.

Ein Kind (6) aus Dorsten leidet an einem wohl unheilbaren Hirntumor. Jetzt ist eine Spendenaktion angelaufen, um ein vielleicht lebensrettendes Medikament zu finanzieren.

Die Corona-Pandemie stellt Eltern und Kinder vor besondere Herausforderung. Die Schulpsychologische Beratungsstelle der Stadt bietet Hilfen an.

Kinder lieben Geschichten. Und sie lieben das Theaterspielen. Im Cornelia-Funke-Baumhaus widmen sich demnächst zwei neue Gruppen dieser Leidenschaft. Coronaregeln werden eingehalten.

Im Notfall sollten Angehörige schnell handeln können. Die Stadt Dorsten hilft ihren Bürgern jetzt mit einer Notfallmappe, in der wichtige Informationen hinterlegt werden können.

Im Herbst können die Kinder wieder ins Theater gehen. Das Kulturbüro hat ein Programm erarbeitet und ein Hygienekonzept, damit der Theaterspaß trotz Corona sicher ist. Von Petra Berkenbusch

Gut drei Monate mussten nicht nur Bewohner des AWO-Seniorenzentrums Barkenberg, sondern auch Angehörige auf Kontakt und menschliche Nähe verzichten. Jetzt sind Berührungen wieder möglich.

Der Familienwegweiser der Stadt Dorsten bietet einen guten Überblick über die vielfältigen Angebote und Leistungen in der Stadt. Nach zwei Jahren wird er nun aktualisiert.

5400 Schulneulinge besuchen ab 13. August die Grundschulen. 623 in Dorsten. Nicht alle sind vor ihrem ersten Schultag untersucht worden. Das könnte problematisch für die Kinder sein. Von Claudia Engel