Feuerwehr löscht brennende Spülmaschine im Coesfelder Krankenhaus

Starke Verrauchung

Alarm im Coesfelder Krankenhaus: Mit allen drei Löschzügen musste die Feuerwehr Coesfeld am Sonntagmittag dorthin ausrücken. Eine Spülmaschine im OP-Bereich war in Brand geraten.

Coesfeld

von Von Ulrike Deusch

, 27.09.2020, 16:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Über 80 Feuerwehrleute und alle drei Löschzüge sind im Einsatz.

Über 80 Feuerwehrleute und alle drei Löschzüge sind im Einsatz. © Uwe Goerlich

Mit allen drei Löschzügen und rund 80 Einsatzkräften ist die Feuerwehr Coesfeld am Sonntagmittag zum Coesfelder Krankenhaus ausgerückt. Nach Angaben von Richard Schulze Holthausen, dem Leiter der Wehr, war im ersten Obergeschoss im Operationsbereich eine Spülmaschine in Brand geraten. Das hat zu einer starken Verrauchung geführt. „Menschen sind aber nicht mehr in Lebensgefahr“, so Schulze Holthausen vor Ort.

Evakuierung war erst nicht ausgeschlossen

Zunächst habe eine komplette Evakuierung des Krankenhauses nicht ausgeschlossen werden können. Die Feuerwehrleute haben unverzüglich für eine umfangreiche Querlüftung gesorgt. „Das hat gut funktioniert“, so Schulze Holthausen. Inwiefern auch die Intensivstation betroffen ist, könne zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden.

„Wir haben das Feuer unter Kontrolle“, so Schulze Holthausen, aber der Einsatz werde noch bis in den Nachmittag hinein andauern. Ob ein technischer Defekt die Ursache dafür war, dass die Spülmaschine in Brand geriet, ist noch nicht sicher.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt