Flüchtlinge in Dortmund

Flüchtlinge in Dortmund

In der Nacht zu Freitag musste die Feuerwehr zur Flüchtlingsunterkunft in Dorstfeld ausrücken. Wie genau es zum Feuer kam, ist zumindest im Ansatz schon klar.

Fluchtgeschichten sind das Thema einer neuen Ausstellungsreihe: Gezeigt werden Bilder, mit denen Flüchtlinge ihre Erlebnisse verarbeiten. Eine Dortmunder Künstlerin half mit Malstunden. Von Beate Dönnewald

Für Freunde war die Nachricht ein Schock: Theo Stoltenberg, nicht nur im Kaiserstraßenviertel wegen seines schillernden Auftretens bekannt, ist tot. Er ist am Dienstag gestorben. Von Gaby Kolle

Seit knapp fünf Jahren ist der ehrenamtliche Verein Projekt Ankommen an der Heinrichstraße zuhause. Der Verein hat sich doch wohl gefühlt – und zieht dennoch um. Das sind die Gründe. Von Verena Schafflick

Dortmund möchte vom Land mehr Geld für die Unterbringung und Versorgung von Geflüchteten. Sozialdezernentin Birgit Zoerner hat in Düsseldorf jetzt Druck gemacht - sie war nicht allein. Von Felix Guth

Für viele Geflüchtete ist es schwer, in Deutschland Fuß zu fassen. Deshalb möchte die Gesamtschule Brünninghausen gerade jungen Flüchtlingen mit einem Konzert helfen.

Seit Samstag (13. Juli) hängt am Turm der Pauluskirche an der Schützenstraße eine auffällige Rettungsweste. Die evangelische Lydia-Gemeinde unterstützt damit die Bewegung „Seebrücke“. Von Robin Albers

Ein Plakat auf der Katharinentreppe erinnert am Samstag an ertrunkene Geflüchtete: 150 Menschen sind dem Demonstrations-Aufruf der Seebrücke Dortmund gefolgt - und sie haben eine Heldin. Von Dennis Werner

Der Kirchentag ist willkommener Rahmen für politische Initiativen. Zwei nutzen ihn am Samstag, um auf ihre Anliegen aufmerksam zu machen. Das macht sich auch im Straßenverkehr bemerkbar. Von Oliver Volmerich