Rettungsaktion in Hagen: 19-Jährige stürzt in Felsspalte

Unfall

Am Samstag rückte die Hagener Feuerwehr zu keinem alltäglichen Notruf aus: Eine 19-Jährige war in eine Felsspalte gestürzt. Durch einen glücklichen Zufall konnte sie selbst die Hilfe rufen.

Hagen

05.07.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr musste eine Frau aus einer Felsspalte befreien. (Symbolbild)

Die Feuerwehr musste eine Frau aus einer Felsspalte im Hohenlimburger Steinbruch befreien. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Eine 19-jährige Frau ist am Samstag in Hagen von der Feuerwehr aus einer Felsspalte im Hohenlimburger Steinbruch gerettet worden. Die Frau sei vermutlich bei der Suche nach einem verlorenen Beutel abgerutscht und in die Felsspalte gestürzt, berichtete die Polizei.

Zum Glück hatte sie ihr Handy dabei und konnte Hilfe herbeirufen. Mit Hilfe einer Drehleiter sei die 19-Jährige dann von der Feuerwehr aus einer Höhe von rund 25 Metern gerettet worden. Sie habe den Unfall „augenscheinlich unverletzt“ überstanden, sei aber zur Gesundheitsüberprüfung in ein Krankenhaus gebracht worden.

dpa

Lesen Sie jetzt