Für Biathlon-Weltcup: 30 Laster transportieren Schnee von Gelsenkirchen nach Oberhof

Schneetransport mit LKW

Der Biathlon-Weltcup startet am 9. Januar in Oberhof - das Problem: Im Thüringer Wald liegt kaum Schnee. Deswegen gibt‘s Hilfe aus dem Ruhrgebiet. Über 30 Laster liefern die wertvolle Fracht.

Gelsenkirchen/Oberhof

02.01.2020, 18:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Für Biathlon-Weltcup: 30 Laster transportieren Schnee von Gelsenkirchen nach Oberhof

Ohne Schnee - kein Biathlon: Deswegen fahren über 30 Laster mit Schnee beladen von Gelsenkirchen nach Oberhof. © Alexey Filippov/Sputnik/dpa

Wegen mangelnden Schneefalls soll der Biathlon-Weltcup in Oberhof mit Schnee aus Gelsenkirchen abgesichert werden. 2000 Kubikmeter Schnee sollen vom Schalker Fußballstadion, wo Laura Dahlmeier am Sonntag bei der World Team Challenge ihren endgültigen Abschied vom Biathlon feierte, auf mehr als 30 Lastwagen in den Thüringer Wald transportiert werden. Das sagte Organisationschef Silvio Eschrich MDR Thüringen.

Biathlon-Weltcup: Zu wenig Schnee in Oberhof

Am Donnerstagmorgen sei mit dem Beladen der ersten Lkw begonnen worden. Der Schnee war nach dem Event vor der Gelsenkirchener Veltins-Arena gelagert worden. Eschrich ist zuversichtlich, dass der erste Weltcup des neuen Jahres ohne Probleme durchgeführt werden kann.

Dabei fiel in Oberhof in diesem Winter bisher kaum Schnee. Zuvor hatten die Oberhofer mit 37 Schneekanonen Schnee produziert, aber es war nicht genug. Die Skijäger starten am kommenden Donnerstag mit dem Sprint der Frauen ins neue Jahr, ehe tags darauf die Männer in die Loipe gehen. Am Samstag folgen die Staffeln, ehe zum Abschluss am Sonntag die Massenstart-Wettkämpfe auf dem Programm stehen.

dpa