Für jedes Alter: Das sind die schönsten Füllideen für den Adventskalender

Ratgeber

Stille Nacht, eilige Nacht? Meist fehlt es an Zeit und Muße, um sich 24 kleine und große Überraschungen für den Adventskalender auszudenken. Dieser Geschenkeguide hilft weiter.

von Helene Kilb

, 09.11.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 3 min
Egal ob jung oder älter: Mit einem Adventskalender macht man anderen Menschen eine Freude. (Symbolbild)

Egal ob jung oder älter: Mit einem Adventskalender macht man anderen Menschen eine Freude. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

In den Läden stapeln sich schon seit Mitte Oktober Adventskalender der Schokoladenhersteller, bei allen, die genau diese meiden wollen, wächst indes die Ratlosigkeit. Für die Kinder, den Partner, eine Freundin oder wen man sonst noch mit einem Adventskalender beglücken möchte, soll es etwas anderes als „nur“ Schokolade sein. Schließlich zeigt ein selbst gebastelter Adventskalender mehr als jeder gekaufte: Hier hat jemand einige Anstrengungen unternommen, hat sich auf der Suche nach dem richtigen Geschenkpapier oder weihnachtlichen Tüten tapfer durch Dekoläden und Onlineshops gekämpft, allerlei Kleinigkeiten besorgt und am Ende möglicherweise noch Stunden mit Kleben, Dekorieren und Bemalen zugebracht. Das Basteln kann einem keiner abnehmen – die aufwendige Suche nach 24 kleinen und großen Geschenkideen aber durchaus. Die besten Inspirationen für Ihre Liebsten finden Sie hier.

Für Kinder vom Kleinkind- bis zum Grundschulalter: Pixibücher, Figuren, Autos

Für Kinder bis zu drei Jahren eignen sich Leuchtsterne für übers Bett, Pixibücher, Figuren oder Autos, um die Duplo-, Schleichtier- oder Fahrzeugsammlung zu erweitern. Kleine Badenixen oder Wassermänner freuen sich garantiert über außergewöhnliches Badespielzeug wie eine blinkende Quietscheente, Badefarbe, Knetseife, eine süße Kinderzahnbürste oder einen Waschlappen mit Tiermotiv. Ebenfalls ein Treffer dürfte ein Malbuch sein, bei dem Mama und Papa das Motiv je nach der aktuellen Leidenschaft ihres Kinds auswählen können, seien es Ritter und Raumschiffe, Prinzessinnen oder – ja, das gibt es wirklich – furzende Pandas. Dazu passen Buntstifte und glitzernde Aufkleber. Für etwas ältere Kinder kann zudem Bastelmaterial wie Glitzerpuder, Washi Tape, Motivstanzer, eine Bastelschere, Perlen, Luftballons oder lustige Radiergummis in die Tütchen.

Weitere Ideen sind Motivsocken, eine personalisierte Kinderschürze und Plätzchenausstecher, ein Handtuch in der Lieblingsfarbe, Haargummis und -spangen oder Bügelapplikationen, um das Loch in der Lieblingshose zu kaschieren. Kindergarten- und Grundschulkinder können eine Brotdose und eine Trinkflasche gut gebrauchen. Auch selbst gebastelte Gutscheine, zum Beispiel für einen gemütlichen Vorlesenachmittag, einen Familienfilmabend, einen Zoobesuch oder eine Runde Versteckenspielen mit Mama und Papa lassen das Herz eines jeden kleinen Adventskalenderempfängers sicher höher schlagen.

Für Jugendliche: Haargel, Nagellack und Motivsocken

Eigentlich sind Eltern ja peinlich – aber ein von ihnen selbst gebastelter Adventskalender ist dann doch nicht sooo uncool, als dass man ihn ablehnen würde. Als Kalenderfüllung für Teenager eignen sich beispielsweise Kosmetikprodukte wie Haargel, ein hochwertiges Duschgel, Nagellack oder Lidschatten. Auch ein stylisches T-Shirt, eine Kappe, ein außergewöhnlicher Mund-Nasen-Schutz oder Motivsocken, vielleicht mit der Mona Lisa oder dem eigenen Konterfei darauf, kommen bestimmt gut an.

Eine schier unerschöpfliche Quelle für kreative Ideen ist zudem die Plattform Etsy, wo Sie Wandbilder, Spruchtassen, Schmuckstücke oder so spezielle Dinge wie ein individualisiertes Nutellamesser finden. Weitere mögliche Inspirationen sind eine neue Handyhülle, Lebkuchen, die Lieblingsschokolade, der Lieblingstee, eine Zeitschrift, ein Kartenspiel oder eine kleine Lichterkette, um die elternfreie Zone zu dekorieren. Auch für immaterielle Geschenke sind Teenager empfänglich – wobei hier Kreativität gefragt ist, um das beschenkte „Pubertier“ wirklich zu überraschen: Das können selbstgebastelte Gutscheine für eine Runde Zocken mit Mama, einmal Frühstück am Bett, einen Abend sturmfreie Bude, eine Tankfüllung oder ein neues Handyspiel sein, aber auch ein Ticket für ein virtuelles Festival mit dem Lieblingsstar.

Für den Partner oder die Partnerin: Körperöl, erotisches Würfelspiel und Fotogeschenke

Für den Lieblingsmenschen darf die ein oder andere romantische Kleinigkeit natürlich nicht fehlen – seien es ein hochwertiges Körperöl und der passende Gutschein für eine ausgiebige Massage, eine Badebombe, Partnerhandschuhe oder ein Tassenset extra für Pärchen. Fotogeschenke sind ebenfalls sehr persönlich, so wie ein Schlüsselanhänger, ein Mousepad, eine Handyhülle, ein Zauberwürfel, Duschgel oder gar bedruckte M&Ms. Wer seinen Partner gerne öfter in der Küchen stehen sähe, kann – quasi als Wink mit dem Zaunpfahl – auch eine Küchenschürze, waschbare Spülschwämme mit Superheldendruck, ein Minikochbuch, kleine Küchenhelfer wie eine Muskatreibe oder hübsch verpackte Gewürze schenken.

Für harmonische Stunden zu zweit dürfen ein Sekt-Piccolo, eine Flasche Wein, Craft Beer, ein Buch vom gemeinsamen Lieblingsautor, ein erotisches Würfelspiel oder ein weihnachtliches Windlicht in den Adventskalender – und immaterielle Dinge wie eine eigens erstellte Pärchen-Spotify-Playliste oder eine persönliche Filmauswahl. Humor kommt auch immer gut an: Wenn er leider zwei linke Hände hat, kann sie ihm beispielsweise ein Werkzeugset aus Schokolade in den Kalender packen.

Für Menschen, die schon alles haben: Hausschuhe mit Heizfunktion oder Blumenabo

Geeignet sind Dinge, die man immer gebrauchen kann, so wie edle Servietten, Kerzen, einen Mund-Nasen-Schutz, Taschentücher mit Weihnachtsmotiven, einen Handwärmer, ein glitzerndes Brillenetui, eine besondere Christbaumkugel, Badezusätze oder Kosmetik. Ebenfalls möglich sind hochwertige Schreibwaren wie Briefpapier und Umschläge, ein Notizbuch mit Stift, Magnete für den Kühlschrank oder die Pinnwand oder ein Lesezeichen. Darüber hinaus dürfte Selbstgemachtes wie Marmelade, Chutney, Plätzchen oder Schokocreme die Begeisterung jedes eigentlich wunschlos glücklichen Menschen wecken. Mag es der Beschenkte gerne etwas ausgefallener, freut er sich vielleicht über skurrile Dinge wie Hausschuhe mit Heiz- und Leuchtfunktion, bedrucktes Klopapier oder einen LED-Schlüsselanhänger.

Abos sind meist nicht ganz günstig, aber dafür umso schöner: Je nachdem, was der Beschenkte gerne hat, eignet sich etwa ein Blumenabo, ein Craft-Beer-Abo, ein Pralinenabo oder ein Windelabo. Doch das vielleicht beste Geschenk, das man dem Kalenderempfänger machen kann, ist sicherlich Zeit. Daher dürfen auch Gutscheine nicht fehlen, zum Beispiel für einen gemeinsamen Plätzchenbacknachmittag, einen Film- oder Spieleabend oder ein Krimidinner daheim.

Lesen Sie jetzt