Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: 1:1 - VfL-A-Junioren treten weiter auf der Stelle

SCHWERTE Die A-Jugendfußballer des VfL Schwerte treten weiter auf der Stelle. Gegen die DJK Arminia Bochum präsentierten sich die Schützlinge von Trainer Detlef Murawski verunsichert und kamen über ein 1:1 auf eigenem Platz nicht hinaus.

von Von Heinz-F. Schütte

, 17.02.2008
Fußball: 1:1 - VfL-A-Junioren treten weiter auf der Stelle

Stürmer Pascal Schepers (M.) traf zum einzigen Tor der VfL-A-Junioren. Das war gegen Arminia Bochum zu wenig. Das Spiel endete 1:1.

Pascal Schepers hatte den VfL-Nachwuchs nach einer guten halben Stunde in Führung gebracht, doch die Bochumer konnten Mitte der zweiten Halbzeit egalisieren. Die Verunsicherung, warum auch immer, war deutlich erkennbar. Kaum einmal spielte die Mannschaft einen Risikopass. Selbst Pässe über kurze Distanzen fanden nicht immer den Mitspieler. In der 8. Minute hatten die Gastgeber Glück, als sich Philipp Krause, ansonsten die Zuverlässigkeit in Person, bei einem hohen Ball verschätzte, doch der Bochumer Spieler hinter ihm war wohl zu überrascht. Zwei Minuten später hatte dann Pascal Schepers die Führung auf dem Fuß, aber nach Chattibi-Flanke wollte er den Ball mit der Brust stoppen, der zu weit wegsprang. Nachdem Schepers dann in der 32. Minute völlig freistehend kläglich gescheitert war, machte er es eine knappe Minute später besser: Nach einer Ecke von der linken Seite durch Tim Richter donnerte er den Ball zur Führung unter die Latte.Wo blieb der große Durchbruch? Zwar lief das Spiel bei den Blau-Weißen in der Folge besser, zum große Durchbruch kam es aber nicht. So scheiterten Radonjic und Krumme mit etwas Pech. In der 59. Minute dann der nicht unverdiente Ausgleich für Bochum nach einer schönen Kombination. In der Nachspielzeit scheiterte Richter, auf der anderen Seite rettette Julian Waldburg.

Lesen Sie jetzt