Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: 21 Rote Karten in der A-Liga

LÜNEN 21 Rote Karten im ersten Teil der Meisterschaft in der Lüdinghauser Fußball-Kreisliga A sind nicht gerade wenig. Dazu verteilten die Schiedsrichter auch noch 29 Gelb-Rote Kartons.

von Von Heinz Krampe

, 11.02.2008
Fußball: 21 Rote Karten in der A-Liga

Zählte viele Rote Karten: Werner Kretschmer, der Vorsitzende des Fußballkreises Lüdinghausen.

Diese Zahlen nannte der Vorsitzende des Kreises, Werner Kretschmer, bei der der Bilanz der Kreisligen A bis C in der Nordkirchener Gaststätte Westermann. Alle Klubs nahmen an dieser Pflichtveranstaltung teil.

Als Klassenleiter der A-Liga bemängelte Kretschmer die verspätete Absage des des Werner SC. Dessen Begegnung gegen Spitzenreiter Seppenrade wird jetzt am 24. Februar nachgeholt. Seppenrade führe die Tabelle mit 55:18 Toren und 46 Punkten (16 Spiele) vor FC Nordkirchen 56:23 Tore und 44 Punkte bei 17 Spielen und BV Selm 37 Punkte.

Union Lüdinghausen II (13 Punkte), SV Stockum (10) und SV Südkirchen II (10) zieren den Schluss der Tabelle. Brav dazwischen liegen mit BW Alstedde und Wethmar die beiden Lüner Vertreter.

PSV Bork am fairsten 

"Durch den Abstieg von Westfalia Vinnum, BW Ottmarsbocholt und Dav. Davensberg II ist das Niveau in der Kreisliga B gestiegen", führte Georg Henke (Wethmar) in seinem Bericht von der Kreisliga B an. Die Meisterschaft dürfte nach Henke zwischen den Mannschaften Westfalia Vinnum, Fortuna Seppenrade II und SV Herbern III ausgemacht werden.

Aufsteiger PSV Bork habe sich erwartungsgemäß gut geschlagen. Am Tabellenende gebe es einen Kampf zwischen BV Selm II, SC Capelle II und SV Stockum III als zweiter Aufsteiger.

477 Spieler seien in den bisherigen Spielen eingesetzt worden, wies Henke in seiner Statistik aus.19 Mal zeigten die Schiedsrichter die Rote Karte, 26 Mal die Ampelkarte. PSV Bork führt die Fairnessabelle an, VfL Werne II liegt am Schluss.

Lesen Sie jetzt