Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: Das ist die neue Führungsmannschaft des Lüner SV

LÜNEN Der Lüner SV Fußball hat am Freitagabend eine neue Führungsmannschaft vorgestellt. Marcus Reis wird die Verbandsliga-Fußballer trainieren - das war bekannt. Die Ruhr Nachrichten erfuhren am Morgen schon: Günter Högerl ist der neue Sportliche Leiter, Hans-Albrecht Pohl der zweite Vorsitzende.

von Von Marco Winkler

, 15.02.2008

Das Amt des Sportlichen Leiters übernimmt Günter Högerl. Der 52-Jährige ist in dieser Saison in dieser Position beim A-Ligisten FC Lünen beschäftigt, war vorher aber jahrelang Trainer der LSV-Reserve. Er soll ein Bindeglied zwischen Mannschaft und Trainerstab sein. Außerdem gehören die Vertragsverhandlungen, Spiel- und Spielerbeobachtungen sowie Trainingslager zu seinen Aufgaben. Der Posten des Sportlichen Leiters war frei geworden, da Uwe Hüttemann sich nach einer Saison wieder zurückgezogen hatte.Hans-Albrecht Pohl ist zweiter Vorsitzender

Kommissarisch installierten die Rot-Weißen Hans-Albrecht Pohl als zweiten Vorsitzenden. Pohl wird sich um die Geschäftsstelle, Passangelegenheiten und externe Sitzungen kümmern.

Mit Klaus Högerl verpflichteten die Rot-Weißen einen neuen Torwart- und Konditionstrainer. Wer den noch offenen Posten des Co-Trainers übernimmt, ist noch offen. Reinhard Paul wird es definitiv nicht sein. "Er hat uns aus privaten Gründen abgesagt", berichtet Geschäftsführer Peter Marx.

"Wir wollen um Trainer Reis eine starke Mannschaft bauen, die die Probleme der Spieler besser lösen kann, als es bisher der Fall war. Die Akteure, die zu uns kommen, können sich auf eine Rundumversorgung freuen", wirbt Marx für seinen Klub."Wir werden nicht 80 Prozent der Spieler halten können"

Der Funktionär musste im Übrigen seine Aussage zurückziehen: "Wir werden entgegen unseren Planungen nicht 80 Prozent der Spieler halten können, sondern einen Neuaufbau starten müssen." Dazu soll es bereits erste Gespräche geben. Mit Dennis Köse und Dominik Hanke, David Faralich, Mark Bördeling und Osman Kumac stehen jetzt bereits die Abgänge von fünf Leistungsträgern fest. Um erneut eine Mannschaft zu stellen, die in der Verbandsliga besteht, ist das neue Team direkt stark gefordert.

Lesen Sie jetzt