Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: "Eine Frechheit!" - Mundt zieht beim VfL selbst den Schlussstrich

SCHWERTE Diese Entscheidung kommt nicht mehr überraschend: Uwe Mundt ist mit sofortiger Wirkung von seinem Posten als Trainer der zweiten Mannschaft des VfL Schwerte zurückgetreten. Der Grund: Der sportliche Leiter Peter Lodde hatte nach einem Nachfolger gesucht, ohne ihn darüber zu informieren.

von Von Michael Dötsch

, 14.02.2008

"Ich sehe keine Basis mehr", begründete Mundt seinen Schritt, den er gestern Morgen dem Vereins-Chef Udo Wilkes mitgeteilt hat. Das Vertrauen in die Vereinsführung des VfL sei nicht mehr vorhanden - erst recht nicht, nachdem von offizieller Seite niemand am Mittwochabend nochmal das Gespräch mit ihm gesucht habe, als er die Mannschaft von seinem Entschluss unterrichtet hatte. "Man hätte ja nochmal über alles sprechen können, aber vom Vorstand war niemand da - außer Lars Wilkes, aber der ist ja auch Spieler der zweiten Mannschaft", so ein enttäuschter Uwe Mundt am Donnerstag."Damit hatte ich gedacht, dass die Sache erledigt gewesen sei..."

Peter Lodde, sportlicher Leiter des VfL, war gestern Mittag hörbar genervt. Er sei davon ausgegangen, dass Mundt die am Mittwochnachmittag erfolgte Entschuldigung seinerseits angenommen hätte. "Damit hatte ich gedacht, dass die Sache erledigt gewesen sei. Ich hatte gehofft, dass Uwe Mundt bis zum Saisonende weitermacht", so Lodde.

Deshalb gibt es auch noch keinen Nachfolger. "Darüber haben wir uns noch keine Gedanken gemacht. Es besteht aber auch kein Grund für einen Schnellschuss. Die Saison beginnt erst in gut zwei Wochen wieder, und die Mannschaft steht im gesicherten Mittelfeld", erklärt Lodde.

 

Lesen Sie jetzt