Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: Erst 1:4, dann 2:1 - Lüner SV von Ausfällen gezeichnet

LÜNEN Zumindest eine Halbzeit lang bot der ersatzgeschwächte Lüner SV dem Spitzenteam der Verbandsliga 1, dem Münsteraner Vorort-Club TuS Hiltrup, seine Stirn. 0:0 stand es im Vorbereitungsspiel zur Pause. Dann knickte der LSV jedoch ein und verlor mit 1:4.

von Von Bernd Janning

, 17.02.2008

TuS Hiltrup - Lüner SV  4:1 (0:0) - Spielertrainer Mark Bördeling, nach seiner Fußoperation erst im Lauftraining, zeigte sich zufrieden: „In der ersten Halbzeit haben wir gut mitgehalten, in der Abwehr ordentlich gestanden und keine Chance zugelassen.“ Das 0:0 zur Pause war nach der 0:7-Heimklatsche gegen Landesligist SSV Hagen im ersten Test und den dann wegen Personalmangels bei den Verbandsligisten in Rhynern und gegen Vreden abgesagten Spiele im damit erst zweiten Vorbereitungsspiel der verdiente Lohn. „Im zweiten Durchgang merkte man, dass wir noch mitten in der Vorbereitung stecken, noch viele Stammkräfte fehlten. Wir haben abgebaut. Aber ich kann meinem Team keine Vorwurf machen“, so der Coach, der mit Daniel Klaschik einen A-Jugendlichen im Defensivbereich durchspielen ließ. Außerdem wechselte er mit Günhan Yetük, den einzigen Akteur auf der Bank, einen weiteren jungen Mann ein. Er kam kurz vor Schluss für die einzige Spitze, Eray Ekiz. Thorsten Heinze verkürzte immerhin zum 1:2-Zwischenstand.TEAM UND TORE LSV: Mathias Szyczgiel – Dennis Köse, David Faralich, Norbert Kaczmarek, Rafik Chaou, Arkin Ekici, Simon Madanoglu, Joachim Coers, Daniel Klaschik, Thorsten Heinze, Eray Ekiz (80. Günhan Yetük) – Spielertrainer: Mark Bördeling – Tore: 1:0 65.), 2:0 (75.), 2:1 Heinze (78.), 3:1 (83.), 4:1 (88.)FSV Witten - Lüner SV  1:2 (0:1) – Beim Bezirksligisten FSV WItten durfte sich der LSV dann am Sonntagnachmittag über den ersten Sieg in der Vorbereitung freuen. Bördeling konnte auch in besserer Besetzung auflaufen lassen. So waren Günay Kurt – er hatte einen Autounfall –, Dominik Hanke – er musste Samstag arbeiten – und  Lukas Hulboy – er hatte Magen- und Darm-Probleme – wieder dabei. Hankes Rückkehr war viel wert - das zeigte sich schon nach fünf Minuten, als er zum 1:0 traf. Heinze erhöhte nach der Pause auf 2:0. Ein Comeback gab Altherren-Stürmer Jörg Mose, der sich bei der Personalnot zur Verfügung gestellt hatte. Abwehrmann David Faralich wurde erst nach der Pause eingewechselt. „Erst auf Kunstrasen, jetzt auf Asche, dass wäre mit seinen Knöchelproblemen zu viel gewesen“, erklärte der Trainer. Da der LSV in Hiltrup viel laufen musste, war beim Team die Müdigkeit unverkennbar. „Das haben wir bewusst so gemacht. Wir konnten aber auch wenig wechseln. Ich bin aber trotzdem zufrieden“, sagte Bördeling.TEAM UND TORELSV: Robert Brochtrup – Köse, Ekici (46. Jörg Mose), Lukas Hulboy, Güney Kurt, Coers, Madanoglu, Kaczmarek, Heinze, Ekiz (65. Faralich), Dominik Hanke – Spielertrainer: Mark BördelingTore:  0:1 (5.) Hanke, 0:2 (65.) Heinze, 1:2 (82.)

Lesen Sie jetzt