Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: ETuS/DJK im Kampf um den Titel - "Hinten raus ist alles möglich"

SCHWERTE Nur zwei Punkte Rückstand auf den Platz an der Sonne - der ETuS/DJK Schwerte kann in der zweiten Saisonhälfte nochmal richtig das Unterfangen Aufstieg in Angriff nehmen. Auch wenn der Sprung in die Landesliga nicht das offizielle Ziel ist. Aber die Chance ist da. Oder?

von Von bastian Bergmann

, 27.02.2008

"Wir wollen als bestes Schwerter Team über die Ziellinie gehen. Aber nach hinten raus ist sicherlich alles möglich", lässt ETuS/DJK-Trainer "Delle" Brockhaus Raum für Interpretationen. Fest steht, dass die Brockhaus-Elf von den Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel sicherlich zu den unangenehmsten Gegnern zählt und noch für eine Aufstiegsaspiranten zum Stolperstein werden dürfte. So könnte sich zum Beispiel der VfB Schwelm gleich am Sonntag (2. März) in Schwerte endgültig aus dem Aufstiegsrennen verabschieden. "Das Spiel ist ein Knackpunkt. Schwelm wird alle Kräfte bündeln", vermutet Brockhaus. Danach müssen die "Östlichen" nach Welper und nach Gevelsberg, ehe es dann zum nächsten Topspiel gegen den aktuellen Tabellenzweiten Hedefspor Hattingen kommt.

Training gut, Testspiele durchwachsen

In Sachen Trainingseinheiten zeigte sich Brockhaus mit der Vorbereitung seiner Mannschaft sehr zufrieden. Die Testspiele hingegen waren "durchwachsen". Teils guten Ergebnissen, wie dem 7:2 gegen Geisecke, folgten auch wieder schwache Spiele, wie das 2:2 gegen Eichlinghofen. "Das war grottenschlecht, gar nix", so Brockhaus. Solange die Leistung zum Auftakt gegen Schwelm stimmt, interessiert die Vorbereitung eh nicht mehr.

Lesen Sie jetzt