Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: Frühschicht für Davensberg und den Werner SC

KREISGEBIET Es geht wieder los! Davaria Davensberg hat am Wochenende ein Pflichtspiel - vorbei die Zeit der Vorbereitungsspiele, der Testkicks ohne großen Wert. Das gleiche gilt fir den Werner SC in einem Nachholspiel gegen Fortuna Seppenrade. Die Vorschauen.

von Von Dominik Gumprich

, 22.02.2008

Verbandsliga 1

Davaria Davensberg - SC Paderborn 07 II (So. 15 Uhr) - Für den SV Davaria Davensberg beginnt die reguläre Saison bereits am Sonntag wieder. In einem Nachholspiel empfangen die Davaren den SC Paderborn 07 II. Mit einem Sieg können die Davensberger bis auf einen Punkt an die Reserve des Zweitligisten herankommen. Der SC Paderborn II ist momentan Dritter in der Verbandsliga.

Doch um die drei Punkte einzufahren, muss sich die Mannschaft von Heiko Ueding besser präsentieren als zuletzt. Die Vorbereitungsspiele und Hallenturniere können nicht zur vollen Zufriedenheit des Trainers verlaufen sein. Hoffnung macht ein Blick zurück in die Hinrunde - dort gewann Davensberg in Paderborn mit 2:1.

Kreisliga-A

Fortuna Seppenrade - Werner SC (So. 15 Uhr) - Eine Woche vor dem regulären Ende der Winterpause hat der Werner SC die Chance, den ganz großen Sprung zu schaffen. Mit einem Sieg in Seppenrade könnte die Elf von Trainer Andreas Zinke auf den siebten Tabellenplatz vorrücken. Dass dies gegen den Liga-Primus mehr als schwer wird ist Zinke jedoch klar. Aber: "Wir können dort nur gewinnen. Nach der Winterpause fängt jede Mannschaft bei Null an", so Zinke.

Zu seinem Leidwesen fallen ausgerechnet am Sonntag mehrere Spieler verletzungsbedingt aus: Schnatmann, Stefan Leenders, Choroba, Liesegang-Plümper und Brakk werden fehlen. Winter-Neuzugang Oliver Jasmer steht ebenfalls nicht zu Verfügung. WSC-Coach Andreas Zinke beklagt sich jedoch nicht: "Es soll kein lockerer Betriebsausflug werden. Wir werden trotz der Ausfälle mit einem relativ großen Kader nach Seppenrade fahren, dafür haben wir uns im Winter verstärkt", so Zinke und ergänzt: "Ich denke, wir haben eine Chance."

Lesen Sie jetzt