Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: Olschewski schießt VfB zur Wiedergutmachung

HABINGHORST Im Nachholspiel der Fußball-Landesliga besiegte der VfB Habinghorst den SV Sodingen mit 1:0 (0:0). Marc Olschewski war Schütze des goldenen Tores in der 69. Spielminute. Das Spiel stand lange Zeit auf des Messers Schneide. Aufgrund der kämpferischen Einstellung behielt der VfB am Ende verdientermaßen die Punkte am heimischen Habichthorst.

von Von Jürgen Weiß

, 24.02.2008
Fußball: Olschewski schießt VfB zur Wiedergutmachung

Marc Olschweski (r.) schoss das entscheidende Tor für den VfB.

 Die Temperaturen bewegten sich im zweistelligen Bereich. Erst nach den aufreibenden Aktionen auf dem Rasen und vor allem nach dem Tor des Tages von Marc Olschewski (69.), wurde es dem Habinghorster Fan jedoch so richtig warm ums Herz. Denn vorher gab es doch einige Sodinger Chancen vor dem Gastgebertor, dass es den Heimischen hier eiskalt über den Rücken lief.

Und Laufen war angesagt bei der Truppe von VfB-Trainer Dieter Beleijew, die sich diesmal von der ersten bis zur letzten Position als Einheit zeigte. Was auch nötig war. Im Gegensatz zum Hinspiel, als der heimische Aufsteiger in Sodingen noch recht verhalten agierte, ging die Post diesmal gleich nach vorne ab. Bayhtiar Ay (3.) kam nach einem Pass von Daniel Kristler aus halblinker Position zum Schuss. Der Ball hoppelte recht gefährlich am Tor von Sodingens Keeper Michael Esser vorbei.

Immer sicherer in der Abwehr

Auf der anderen Seite zeigten die ersten Abwehr-Aussetzer, die belegten, dass die Unsicherheiten von Leithe wohl doch noch in den Trikots hängen geblieben sind. Das sollte sich ändern. Immer sicherer wurden die Aktionen, die Sodinger kamen nicht so ins Spiel wie es sich ihr neuer Trainer Vhibja Hodzic, der selbst 15 Jahre für die Herner spielte, es gerne gesehen hätte.

Dieter Beleijew hatte seine Burschen gut eingestellt, was sicherlich auch Bundesliga-Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer bestätigen kann. Der Herner hatte am Samstag (23. Februar) noch auf der großen Bühne (Wolfsburg-Berlin 0:0) gepfiffen und war nun im Habichthorst auf Schiedrichter-Beobachtung in der Landesliga. Und hätte fast ein Kopfballtor von Marc Olschewski mit erlebt. Doch der Ball des nicht gerade mit einem Gardemaß für Kopfbälle ausgestatteten Offensivexperten ging knapp vorbei.

Ein Geniestreich von Olschewski bringt die Entscheidung

Auch auf heimischer Seite. Doch hier war es Torwart Andrè Dante, der bei Eckbällen einige Male energisch faustend reagierte. Sodingen schien frustiert und ließ die Habinghorster vor dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit lange auf dem Platz warten. Um dann mit Elan auf die Entscheidung zu drängen. Es roch förmlich nach einem Tor, doch den treffsicheren Riecher besaß der VfB. Patrick Podwysocki kontert über rechts und schiebt Olschewski die Verantwortung in letzter Instanz zu, der mit einem Lupfer zum 1:0 über Riese Esser den entscheidenen Geniestreich setzt.

Lesen Sie jetzt