Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: Pokal-Aus für Arminia-Frauen

ICKERN "Das war ein hochverdienter Sieg", sagte Michael Schmidt, Trainer der Fußballerinnen von Arminia Ickern nach dem Schlusspfiff. Leider sprach er vom Gegner aus Herne. Für Schmidts Team war damit in der zweiten Kreispokalrunde Endstation.

von Von Marc Stommer

, 11.02.2008
Fußball: Pokal-Aus für Arminia-Frauen

Obwohl sie in dieser Situation Lufthoheit hatten, unterlagen die Arminia-Frauen im Pokal am Ende dem Bezirksligisten Herne.

Mit 0:4 (0:2) musste der Kreisligist gegen den Bezirksligisten ESV Herne die Segel streichen. Schmidt hatte einen Gast gesehen, der mit jungen Spielerinnen einen technisch feinen Ball spielte: "Herne hatte viele Spielerinnen aus der U 17 dabei, die sie hochgeschrieben haben. Die spielen auch in der Bezirksliga eine Rolle."

Sein Team sei erst seit drei Wochen wieder im Training. "In der zweiten Halbzeit hat daher auch ein wenig die Kondition gefehlt. Allerdings war das Spiel nach den Gegentoren in der 15. und 40. Minute schon zur Pause quasi entschieden."

Herne legte im zweiten Abschnitt noch zweimal nach (70./76.), auf Ickerner Seite hatte Nicole Glünder kurz vor dem 0:4 die Chance auf Ergebnis-Kosmetik, setzte einen Abpraller aber knapp am Pfosten vorbei.

"Wir waren auch ersatzgeschwächt. Insbesondere der Ausfall von Silke Herzog, die sich unter der Woche im Training eine Bänderdehnung zugezogen hat, hat geschmerzt", so Schmidt.

Lesen Sie jetzt