Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: Sven Migas nur noch bis zum Saisonende in Ergste

ERGSTE Die Wege von Sven Migas und der SG Eintracht Ergste trennen sich am Saisonende. "Wir sind der Meinung, dass ein neuer Schub her muss", begründet Harald Rose, sportlicher Leiter des A-Ligisten, den Entschluss, nicht mit Migas in die Spielzeit 2008/09 zu gehen.

von Von Michael Dötsch

, 29.02.2008

Einen Nachfolger gebe es noch nicht, so Rose. Gregor Podeschwa, derzeit noch in Diensten des VfL Schwerte als Spieler, war ein Anwärter auf den Posten, zog aber ein Engagement im Nachwuchs des VfL Bochum vor. Aktuell sei man in Verhandlungen mit zwei Kandidaten, so Rose. Eine Entscheidung wird wohl in der kommenden Woche fallen. Das Anforderungsprofil bleibt: "Wir bemühen uns erneut um einen Spielertrainer", verrät Rose.

Gerne hätte man Sven Migas in anderer Funktion an den Verein gebunden, so Rose. "Wir haben ihm viel zu verdanken, schließlich sind wir mit ihm aufgestiegen." Dieses Angebot lehnte Sven Migas jedoch dankend ab. Der Coach zeigte sich enttäuscht, dass die Ergster Führung offenbar kein Vertrauen mehr in seine Arbeit hat. "Ich hätte gerne noch ein Jahr weitergemacht", gesteht Migas.

Erster Gedankte: Sofortiger Abschied

Kurzfristig habe er überlegt, sofort sein Traineramt niederzulegen, doch diesen Gedanken habe er wieder verworfen. "Dann hätte ich ein schlechtes Gewissen gegenüber der Mannschaft gehabt." Und auch von Vereinsseite sei fest beabsichtigt, die Saison mit Migas als Trainer zu Ende zu bringen, sagt Harald Rose.

Lesen Sie jetzt