Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fußball: Westhofen gelingt Coup im Kreispokal

WESTHOFEN Tolles Erfolgserlebnis für Michael Kalwa und seinen VfB Westhofen. Mit einem 2:0-Sieg schickten die Westhofener den zwei Klassen höher spielenden FC Borussia Dröschede nach Hause. Mit einer starken Leistung sicherte sich der VfB den Einzug ins Endspiel. Folgt dort ein Sieg gegen Menden, ist der VfB für den Westfalenpokal qualifiziert.

von Von Christoph Kleine

, 24.02.2008

VfB Westhofen - Borussia Dröschede 2:0 (1:0) - Außerdem hat sich Westhofen mit dem Sieg für das noch nicht terminierte Kreispokalfinale gegen den BSV Menden qualifiziert. Von Beginn an bestimmten die Westhofener das Spiel. Uneingeschüchtert davon, dass es gegen einen Verbandsligisten ging, spielten sie ansehnlich nach vorne und waren stets den berühmten Schritt schneller im Zweikampf.

Christoph Ferenc war es dann in der 42. Spielminute, der die Früchte für die Arbeit seines Teams einfuhr: Nach starker Komander-Vorarbeit brauchte er nur noch zum 1:0-Halbzeitstand für den VfB zu verwandeln. Nach zwei Chancen durch David Kommander (48.) und Stefan Miller (49.) zog sich der Gastgeber dann tiefer in die eigene Hälfte zurück und ließ die Dröscheder kommen. Diese spielten jedoch nur halbherzig nach vorne. Die seltenen Torgelegenheiten der Gäste verendeten meist beim stark parierenden Yahor Lushchylin.

Und auch die Schlussphase des zweiten Durchgangs nutzten die Westhofener für sich. Zwei Minuten vor dem Ende setzte sich erneut David Komander auf der rechten Seite durch, legte quer im Strafraum, wo der eingewechselte Dennis Aumüller ins leere Tor einschob - das Zittern hatte ein Ende, die Dröscheder ergaben sich in ihr Schicksal.

Aumüller nur mit einem Kurzeinsatz

Doch das Ende des Spiels war dies noch nicht. Mit seinem Platzverweis nach gelb-roter Karte wurde Dennis Aumüller in der Nachspielzeit noch zu so etwas wie der tragischen Figur, denn nur neun Minuten nach seiner Einwechslung musste er nach einem Foul auf Höhe der Mittellinie vom Platz. Die erste gelbe Karte hatte er sich wegen des Trikot-Ausziehens im Torjubel nach dem 2:0 verdient. - an der Feierlaune beim VfB Westhofen änderte dies aber nichts mehr.

TEAMS UND TOREWesthofen : Yahor Lushchylin, Daniel Hueck, Dawid Sappich, Sebastian Biermann, Benjamin Meyer, Nils Klems, David Komander, Lukas Wieczorek (82. Dennis Aumüller), Stafan Miller (68. Sascha Naumann), Christoph Ferenc (63. Anton Bibaj).Dröschede: Oliver Weiß, Tobias Liefermann, Jascha Habermann, Robert Wiesner, Milan Brajkovic, Tim Mülhof (46. Denis Rödel), Jens Meyer, Sebastian Urban, Faruk Cakmak, Ali Bülbül, Ahmet Isiklar.Tore: 1:0 (42.) Ferenc, 2:0 (88.) Aumüller.

Lesen Sie jetzt