Geburtstagsfeier mit Hakenkreuzfahne: Polizei löst Party auf

Polizeieinsatz

Die Polizei hat am Samstag in einer Wohnung in Bocholt eine ungewöhnliche und verbotene Geburtstagsfeier beendet. Unter anderem war eine Hakenkreuzfahne im Spiel.

Bocholt

von Nikolaus Kellermann

, 16.02.2021, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Symbolfoto: Die Polizei musste eine Geburtstagsparty in Bocholt auflösen.

Symbolfoto: Die Polizei musste eine Geburtstagsparty in Bocholt auflösen. © dpa

Zeugen hatten sich gemeldet, nachdem von einem Balkon der Wohnung herab rechtsradikale Parolen gebrüllt wurden. Außerdem sei eine Hakenkreuzfahne gezeigt worden. Die Polizei habe in der Wohnung die beiden 44 und 71 Jahre alten Bewohnerinnen sowie neun Gäste zwischen 17 und 45 Jahren angetroffen. Keiner habe einen Mund-Nasen-Schutz getragen oder Abstand gehalten, berichtet die Polizei.

Die Beamten stellten eine Hakenkreuzfahne sicher und die Personalien der Personen fest. Bis auf einen Hamminkelner seien alle Gäste aus Bocholt gewesen, so die Polizei. Die Beamten leiteten Strafverfahren ein und sprachen den Gästen Platzverweise aus. Ein 31-jähriger Gast kam dem Platzverweis nicht nach und musste von der Polizei aus der Wohnung gebracht werden.

Lesen Sie jetzt