Gerichtsprozesse in Schwerte

Gerichtsprozesse in Schwerte

Ein mutmaßlich unberechenbarer Gewalttäter soll für unbestimmte Zeit in die geschlossene Psychiatrie. Vor Gericht in Hagen schildern Zeugen schlimme Szenen. Von Martin von Braunschweig

Im Prozess um die beiden Überfälle auf die Star-Tankstelle an der Reichshofstraße in Westhofen schweigt der Angeklagte weiter. Die Aussage einer Anthropolgin wird ihm nicht gefallen haben. Von Martin von Braunschweig

Hätte man Michael S. aus der JVA Schwerte entlassen dürfen? Im Mord-Prozess nach dem Tod einer 72-Jährigen hat ein Psychologe sein Gutachten vorgestellt. Und scharfe Kritik an der JVA geübt. Von Björn Althoff

Leicht zu kränken, nicht intelligent, sehr aggressiv, verborgen hinter naiver Freundlichkeit - so charakterisierten Gutachter den Angeklagten 1991. Eine Zusammenfassung des 5. Prozesstages. Von Heiko Mühlbauer

Am Dienstag um 9 Uhr geht der Mordprozess gegen Michael S. weiter. Wer morgen in den Zeugenstand tritt und was sich Gericht und Anwälte davon versprechen. Von Heiko Mühlbauer

Drei junge Männer überschlagen sich mit einem Golf. An der Hagener Straße wird weiter geparkt. Und: Heute geht der Mord-Prozess gegen Michael S. am Landgericht weiter. Von Aileen Kierstein

Zweiter Verhandlungstag im Prozess gegen Michael S. Heute wird sein Umfeld beleuchtet. Angie Küntzle hat Zitronen-Cantuccini-gebacken, und der Fritten Karl hat Sorgen. Von Petra Berkenbusch

Der Mord an einer 72 Jahre alten Ergsterin in der Nacht vom 8. auf den 9. Januar hinterließ viele Fragen. Am Donnerstag beginnt der Prozess. Das Gericht nennt jetzt erstmals Einzelheiten.

Der Kreis steht mit einem Blitzwagen im Niemandsland, darf aber dennoch an der Ruhrtalstraße blitzen und der FC Schwerte löst sich auf. Von Heiko Mühlbauer

Die Sparkasse will die umkämpften Service-Terminals in ganz Schwerte abschaffen. Die Klägerin korrigiert ihre Aussage im Vergewaltigungs-Prozess. Im Ortsteil-Check ist Schwerte-Mitte dran. Von Aileen Kierstein

Ein Schwerter Feinkosthändler war in Falschgeld-Geschäfte verstrickt und hat Banken betrogen. Das hat der 59-Jährige am Freitag vor dem Dortmunder Landgericht zugegeben. Von Martin von Braunschweig