Germanwings-Absturz
Blickpunkt

Der Germanwings-Absturz

Am 24. März 2015 steuerte der Co-Pilot eine Germanwings-Maschine in ein Bergmassiv. 149 Menschen riss er mit in den Tod. Darunter 16 Schülerinnen und Schüler sowie zwei Lehrerinnen des Halterner Joseph-König-Gymnasiums.

Fünf Jahre nach dem Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen beginnt in Essen der erste Schmerzensgeldprozess. Von Jörn Hartwich

Die evangelische Gemeinde und die katholische Pfarrei haben zum Gedenken an die Absturzopfer vom 24. März 2015 eine Videoandacht in der Sixtuskirche aufgezeichnet.

Der Fotograf Ricardas Jarmalavicius stand am 24. März 2015 neben den Passagieren des Germanwings-Flugs 9525 am Gate. Nachdem er von ihrem Absturz erfuhr, ließ ihn ein Gedanke nicht mehr los. Von Lukas Wittland

Martin Ahls war Pfarrer in Haltern, als 16 Jugendliche und zwei Lehrerinnen des Joseph-König-Gymnasiums beim Flugzeugabsturz ihr Leben verloren. Wir haben ihn um ein geistliches Wort gebeten.

Kirchengemeinden, Stadt und Joseph-König-Gymnasium rufen zu einem „Licht des Gedenkens“ auf. Kerzen sollen in den Fenstern an Absturz der Germanwings-Maschine vor fünf Jahren erinnern. Von Jürgen Wolter

Vier Jahre nach dem Absturz der Germanwings-Maschine in den französischen Alpen sind die Opfer nicht vergessen. Die ehemaligen Klassenkameraden sammeln Geld für Grabschmuck.