Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ampel, Mauer und Auto bei Unfall stark demoliert

Ausweichmanöver

Schwerer Verkehrsunfall in Lippramsdorf am Mittwochabend (7. Juni): Ein entgegenkommender Autofahrer hatte den Wagen eines 42-jährigen Halterners übersehen - das Ausweichmanöver endete in der Leitplanke. Dabei überfuhr der Halterner eine Ampel samt Straßenschild und eine Mauer.

LIPPRAMSDORF

08.06.2017
Ampel, Mauer und Auto bei Unfall stark demoliert

Am Mittwochabend kam es in Lippramsdorf zu einem schweren Verkehrsunfall.

Der 42-jährige Halterner befuhr die B 58 von Wulfen kommend in Fahrtrichtung Haltern. In Höhe der Kreuzung B 58 Ecke Lembecker Straße wollte zu diesem Zeitpunkt ein ebenfalls 42-jähriger PKW-Fahrer aus dem Kreis Warendorf von der B 58 in die Lembecker Straße in Richtung Lippramsdorf abbiegen. Dieser Fahrer übersah dabei den entgegenkommenden Halterner. Ein Ausweichmanöver des Halterners endete dabei in einem schweren Unfall. Sein Opel Zafira landete in den Leitplanken und danach im Straßengraben. Doch zuvor überfuhr er eine Ampel samt Straßenschild und eine Mauer.

Glücklicherweise blieb es beim Sachschaden und beide Fahrer kamen mit dem Schrecken und einem Schock davon. Für die Bergung des Fahrzeuges musste die Kreuzung halbseitig von der Polizei gesperrt werden. Der Zafira konnte nur mit Hilfe eines Krans aus dem Graben gehoben und anschließend abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung kam es im Bereich der Unfallstelle zu Verkehrsbehinderungen.

Lesen Sie jetzt