Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der Einzug in die Kita Lohausstraße verzögert sich erneut

hzKindergarten

Die Arbeiten auf der Kindergarten-Baustelle an der Lohausstraße haben sich in den letzten Wochen weiter verzögert. Das sorgt für Gerüchte. Das Marler Bauunternehmen wehrt sich.

Haltern

, 03.01.2019

Die Stadt baut an der Lohausstraße für 2,8 Millionen Euro einen neuen Kindergarten. Sie hatte sich zu dieser Investition entschlossen, weil die Nachfrage nach Kindergarten-Plätzen in Haltern enorm hoch ist. Nach dem ersten Spatenstich im April 2018 saß dem Generalunternehmen Wieko aus Marl die Zeit im Nacken. Die Stadt drängte, um weitere 80 Kinder mit Betreuungsplätzen versorgen zu können. Schon im September musste sie eingestehen, dass sich die Eröffnung aufgrund von Lieferengpässen bei den Fenstern verzögern werde.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 7 Tage lang www.halternerzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt