Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Diskussion um Brennstoffzellen als Wunderwaffe in der Energiewende

Energiegespräch

Zwei Experten aus Theorie und Praxis wollen mit den Gästen beim Energiegespräch der Stadtwerke diskutieren, wie die Zukunft der Energiegewinnung durch Brennstoffzellen aussieht.

von Pia Stenner

12.02.2019 / Lesedauer: 2 min
Diskussion um Brennstoffzellen als Wunderwaffe in der Energiewende

Brennstoffzellen-Heizungsanlagen wie diese werden Gesprächsthema beim nächsten Energiegespräch. © picture alliance / dpa

Die Stadtwerke Haltern laden zum fünften Energiegespräch für den 14. März (Donnerstag) um 19 Uhr in das Römermuseum ein. Mit der Frage des Abends „Brennstoffzellen - Wunderwaffe zum Gelingen der Energiewende ?“ soll es um die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten von umweltschonenden Brennstoffzellen gehen, die aus Wasserstoff und Sauerstoff Energie erzeugen.

Diskussion um Brennstoffzellen als Wunderwaffe in der Energiewende

Energieanlagentechnik ist das Fachgebiet von Prof. Jochen Arthkamp von der Technischen Hochschule Georg Agricola in Bochum. © Stadtwerke Haltern

Prof. Jochen Arthkamp von der Technischen Hochschule Bochum wird Einblicke in die Theorie rund um Bauarten und Funktionsweisen der Brennstoffzelle geben. Gleichzeitig soll als Experte aus der Berufspraxis Frank Kien von der Bottroper Firma „powertox GmbH“ Beispiele erklären, in denen Brennstoffzellen zur Energieversorgung zum Einsatz kommen können.

Diskussion um Brennstoffzellen als Wunderwaffe in der Energiewende

Frank Kien, der Geschäftsführer der Firma "Powertox GmbH" aus Bottrop, wird beim Energiegespräch mit Praxisbeispielen den Stand der Technik aufzeigen. © Stadtwerke Haltern

Seit Jahrzehnten werden Brennstoffzellen schon zum Beispiel auf U-Booten verwendet. Allmählich gebe es jedoch eine neue Entwicklung, dass Brennstoffzellen auch in privaten Haushalten Strom und Wärme produzieren können, so die Veranstalter. Als Antriebsmittel für Autos oder als Heizung - ob die Brennstoffzelle wirklich die entscheidende Technologie in der Energiewende sein kann, möchten die Veranstalter am Abend mit den Gästen im Römermuseum bei einem kleinen Imbiss diskutieren.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher bitten die Stadtwerke um eine Anmeldung unter Tel. (02364) 9240106 oder auf der Webseite der Stadtwerke Haltern.

Lesen Sie jetzt