Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eltern aus Hullern wollen Konflikt in der Kita „Hand in Hand“ lösen

hzÜbergriffe

Eltern aus Hullern haben eine Solidaritäts-Aktion für den katholischen Kindergarten in Hullern gestartet. In einer Stellungnahme sprechen sie von einem „enormen Druck“.

Haltern

, 29.01.2019 / Lesedauer: 3 min

Eltern aus Hullern haben eine Solidaritäts-Aktion für den katholischen Kindergarten gestartet. An der Einrichtung und an Häusern hängen Plakate mit dem Schriftzug „Hand in Hand mit unserem Kindergarten St. Andreas Hullern“. Das ist die Antwort auf einen Konflikt, der seit Dezember ausgetragen wird. Eltern hatten den Vorwurf erhoben, es habe sexuelle Übergriffe in der Kita gegeben und der Kindergarten habe darauf nicht entsprechend reagiert. Eine Elternschaft schreibt in einer Stellungnahme von einer „Hetzjagd“ auf Erzieherinnen, Kindergarten-Leitung und Träger unter dem Deckmantel, zum Wohle aller Kinder im Kindergarten zu handeln. Das schade den Kindern mehr, als dass sie eine Lösung oder Verbesserung der Situation bewirke.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 7 Tage lang www.halternerzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt