Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Energie selbst erzeugen

HALTERN Die Entwicklung der Stadtwerke nahm bei den Haushaltsberatungen der CDU-Fraktion breiten Raum ein. Ein Schwerpunkt soll dabei auf der Eigenerzeugung von Energie auf regenerativer Basis liegen.

26.02.2008

"Wir sind uns einig, dass die Bedeutung der Stadtwerke durch entsprechende Strategien gestärkt wird", fasste Fraktionssprecherin Hiltrud Schlierkamp die Beratungen zusammen. Bei der wirtschaftlichen Entwicklung der Stadt setzt die CDU vor allem auf die Schaffung von Gewerbeflächen und die Ansiedlung neuer Betriebe. Auch das Freizeikonzept müsse zeitnah umgesetzt werden. Eine Verbesserung der touristischen Infrastruktur und eine ansprechende Außendarstellung müssten dabei im Vordergrund stehen.

Zustimmung für Ausbau der Betreuuung

Intensiv hat sich die Union auch mit der Verkehrsführung beschäftigt. Der Fokus lag dabei auf den Verbindungen zwischen der Innenstadt und Sythen nach Schließung der Bahnübergänge. Der von der Landesregierung geförderte Ausbau der Betreuung von Kleinkindern stößt bei den Halterner Christdemokraten auf Zustimmung. Die angestrebte Versorgungsquote von 25 Prozent der Unter-Dreijährigen sei bis 2010 erreichbar.

Richtige Schlüsse ziehen

Auch die Senioren hat die CDU bei ihren Haushaltsberatungen nicht vergessen. Aus der Befragung "55plus" müssten die richtigen Schlüsse gezogen werden. Die Schaffung von adäquatem Wohnraum, Nahversorgung und Mobilität müssten dabei im Vordergrund stehen. thl

Lesen Sie jetzt