Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gründung wird nachgefeiert

Begonnen hat alles mit der Kriegersanitätskolonne am 7. Januar 1907

29.05.2007

Das Gründungsdatum der damaligen «Kriegersanitätskolonne des Roten Kreuzes» war der 7. Januar 1907. Ziel war es zu dieser Zeit, bei Naturkatastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen zu helfen. Dem zufolge war auch die Ausbildung rein medizinisch und wurde von Ärzten durchgeführt. Heute ist das Deutsche Rote Kreuz eine multiprofessionelle Hilfsorganisation mit vielen Aufgabengebieten. 70 aktive Helfer in der Rotkreuzgemeinschaft und 53 Jugendrotkreuzler stehen hierfür zur Verfügung. Außerdem hat das DRK sechs Einsatzfahrzeuge, rund 1200 Fördermitglieder und leistet 15 000 Stunden im Jahr. Eine Hauptaufgabe ist heute die Durchführung von Rettungsdienst und Krankentransport im Auftrag der Stadt. Hier beschäftigt das Rote Kreuz hauptamtliche Mitarbeiter, die von Zivildienstleistenden beziehungsweise Ableistenden des freiwilligen sozialen Jahres und ehrenamtlichen Rettungskräften unterstützt werden. Gefahrenabwehr - früher Katastrophenschutz - ist eine weitere Hauptaufgabe, die das DRK in Haltern durchführt. So werden ein Führungstrupp und eine Sanitätsgruppe sowie ein Fachberater für den Krisenstab der Kreisverwaltung gestellt. Das Schneechaos im Münsterland, die WM 2006 und der Sturm «Kyrill» gehören zu den großen Einsätzen der letzten drei Jahre. Aber auch bei kleinen Einsätzen, wie der Betreuung von 50 polnischen Reisenden, die nach einem Unfall im Kreis Recklinghausen «gestrandet» waren, sind die Einsatzkräfte aus Haltern dabei. Im Rahmen der Ausbildung bietet das DRK von lebensrettenden Sofortmaßnahmen für Führerscheinbewerber bis zur gesetzlich vorgeschriebenen Fortbildung von Personal im Rettungsdienst alles an. Besonders gefragt ist hier im Moment der Bereich «Erste Hilfe für Kinder», in dem die Puppe Paul mit Spiel und Spaß Kindern die Grundlagen der Erste Hilfe näher bringt. Die Abteilung Sozialarbeit ist im Bereich der Seniorenreisen und dem wöchentlichen Mittagstreff aktiv. Auch Gedächtnistraining wird angeboten. Einige Aufgaben werden im Roten Kreuz in Haltern gemeinsam erledigt. So helfen die «Großen» des Jugendrotkreuzes bei den elf Terminen der Blutspende in Küche und Speiseräumen und sorgen bei den großen Terminen für eine Kinderbetreuung. Auch im Rahmen der internen Ausbildung wird zusammengearbeitet. So stellt das Jugendrotkreuz mit seiner Gruppe für realistische Unfalldarstellung immer wieder «Verletzte» zur Verfügung, um bei der Aus- und Weiterbildung von Personal im Sanitäts- und Rettungsdienst auch unter realistischen Bedingungen üben zu können. Bei der sanitätsdienstlichen Betreuung von Veranstaltungen werden die Jugendlichen mit erfahrenen Kräften als Praktikanten eingesetzt und können so schon einmal in diese Aufgabe hineinschnuppern sowie erste Erfahrungen sammeln. Die Größe des Einsatzes bei Veranstaltungen ist für die Kräfte des DRK sehr unterschiedlich. Mal stehen zwei Sanitäter mit einer Tasche bereit, mal wird eine Einsatzleitung eingerichtet, die den Einsatz von Notarzt, Rettungswagen und Sanitätern koordiniert. Letzteres ist zum Beispiel jedes Jahr beim Heimatfest der Fall.

Lesen Sie jetzt