Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hier ziehen die Sternsinger am Wochenende durch Haltern und die Ortsteile

Heilige Drei Könige

Am Wochenende (5. und 6. Januar) ziehen die Sternsinger durch die Halterner Innenstadt und die Ortsteile, um die Häuser zu segnen. Wir zeigen, wann die Sternsinger wo unterwegs sind.

Haltern

, 03.01.2019 / Lesedauer: 3 min
Hier ziehen die Sternsinger am Wochenende durch Haltern und die Ortsteile

Lisa, Emira, Janne und Marit machen sich im vergangenen Jahr als Sternsinger auf den Weg (v.l.). © Jürgen Wolter

Im Folgenden sind die Gemeinden aufgelistet:

St. Marien, St. Sixtus und St. Laurentius

In der Innenstadt findet am Samstag (5. Januar) um 9 Uhr der Aussendungsgottesdienst für die Gemeinden St. Marien, St. Laurentius und St. Sixtus in der Marienkirche statt. Nach dem etwa halbstündigen Gottesdienst ziehen die Sternsinger los zu den angemeldeten Haushalten. „Wenn man die Sternsinger auf der Straße antrifft, kann man sie noch um einen spontanen Besuch bitten“, sagt Gerda Lamm, Sekretärin im Pastoralbüro. Haushalte, die sich in der Vergangenheit bereits für den Besuch der Sternsinger eingetragen hatten, mussten sich in diesem Jahr nicht erneut anmelden.

In der Laurentius-Gemeinde sind die Sternsinger nur am Samstag unterwegs, in St. Marien und St. Sixtus am Samstag und am Sonntag (6. Januar) ab mittags. Der Abschlussgottesdienst für die drei Gemeinden findet am Sonntag um 18 Uhr in der St.-Laurentius-Kirche statt.

St. Lambertus, Lippramsdorf

Am Samstag und Sonntag (5. und 6. Januar) ziehen rund 30 Sternsinger durch Lippramsdorf. Los geht es am Samstag nach dem Aussendungsgottesdienst in der St.-Lambertus-Kirche, der um 9.30 Uhr beginnt. „Haushalte, die bereits in den vergangenen Jahren besucht wurden, brauchen sich nicht erneut zu melden“, heißt es in einer Pressemitteilung. Wer sich einen Besuch der Sternsinger wünscht, der kann seinen Haushalt noch bis Freitagabend der Familie Nolte unter Tel. (02360) 248891 melden. Haushalte, die am Samstag keine Zeit haben, die besuchen die Sternsinger am Sonntag (6. Januar) in der Zeit von 11 bis 12 Uhr.

Heilig Kreuz, Hamm-Bossendorf

„Bei uns gibt es keine Anmeldung, wir gehen generell an jede Tür und klingeln“, sagt Mitorganisatorin Ulrike Neuberth. Los geht es für die neun Dreiergruppen in Hamm-Bossendorf nach dem Aussendungsgottesdienst am Samstag (5. Januar) in der Heilig-Kreuz-Kirche. Der beginnt um 9.30 Uhr, um 10 Uhr machen sich die Kinder auf den Weg. Dabei hat jede Gruppe ein bestimmtes Gebiet wie den Ecksteinshof oder die Straße Im Hämmken, deren Häuser die Kinder ablaufen. Nach einem kleinen Snack im Bürgerhaus um 13 Uhr sei der Umzug dann für die meisten Kinder geschafft.

St. Joseph, Sythen

In Sythen ziehen die Sternsinger ebenfalls am Samstag durch die Straßen. Die gesammelten Spenden sollen in diesem Jahr an ein Projekt in Peru gehen. Dort leben in einem Haus Kinder, die Unterstützung im alltäglichen Leben benötigen. Am Freitag (4. Januar) um 11 Uhr Vortreffen für die Sternsinger. Am Samstag um 9.30 Uhr findet in St. Joseph der Entsendungsgottesdienst statt, am Sonntag um 11.30 Uhr der Dankgottesdienst.

St. Antonius, Lavesum

In der St.-Antonius-Gemeinde in Lavesum sind die Sternsinger ausschließlich am Sonntag unterwegs. Am Vorabend am Samstag findet um 18 Uhr ein Gottesdienst mit den Sternsingergruppen in der St.-Antonius-Kirche in Lavesum statt.

Maria Magdalena, Flaesheim

In Flaesheim treffen sich die Sternsinger am Samstag um 9 Uhr im Norberthaus und ziehen von da ohne vorherigen Gottesdienst durch die Flaesheimer Straßen. Am Sonntag um 10 Uhr findet die Heilige Messe als Dankgottesdienst für die Sternsinger in Maria Magdalena statt.

St. Andreas, Hullern

In Hullern treffen sich die Sternsinger am Samstag um 9.30 Uhr zur Aussendungsfeier in der St.-Andreas-Kirche. Danach ziehen die 39 Sternsinger in zehn Gruppen los, um den Häusern in ihrem jeweiligen Bezirk den Segen zu bringen. Gegen Mittag essen die Kinder bei den Eltern. Danach geht es bei Bedarf noch weiter mit den Hausbesuchen. Ein Teil der Spenden geht an die Partnergemeinde von St. Andreas, die polnische Kirchengemeinde in Winau (Winów). Am Sonntag findet um 10.30 Uhr der Dankgottesdienst in der St.-Andreas-Kirche statt.

Lesen Sie jetzt