Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Regierungspräsident lässt Bergbau überprüfen

ALTENDORF-ULFKOTTE Ein Signal setzte Regierungspräsident Helmut Diegel am Donnerstagmorgen in den Altendorfer Bergschadens-Gebieten.

von Von Klaus-Dieter Krause

, 14.02.2008
Regierungspräsident lässt Bergbau überprüfen

Regierungspräsident Helmut Diegel ließ sich die Bergbau-Problematik in Altendorf-Ulfkotte erläutern.

Der Chef der Bezirksregierung Arnsberg, die auch Kontroll- und Genehmigungsbehörde für den hiesigen Bergbau ist, machte sich persönlich ein Bild vom Ausmaß des Schadens.

Außerdem ließ sich Diegel von Bürgermeister Lambert Lütkenhorst und den Vorsitzenden aller Ratsfraktionen die Sorgen und Nöte der betroffenen Anwohner erläutern. Danach kündigte der Regierungspräsident an, dass seine Fachleute noch einmal sämtliche Gutachten, die zur Abbaugenehmigung geführt haben, komplett prüfen und mit den tatsächlichen Gegebenheiten vergleichen werden. Die Prüfung soll spätestens Anfang April abgeschlossen sein.

Ob der Regierungspräsident auch Sanktionen gegen das Bergwerk Lippe in Betracht zieht und wie diese aussehen könnten, dazu lehnte er zum gegenwärtigen Zeitpunkt jede Aussage kategorisch ab. Diegel: „Hier sind ein paar Dinge passiert, die keine Bagatellen sind. Allerdings - es ist auch nichts Ungewöhnliches. Jeder, der im Bergbau-Gebiet lebt, weiß, das Unvorhergesehenes passieren kann.“

Lesen Sie jetzt