Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rhythmus riss Schüler beim Halb-Marathon mit

Tolles Ergebnis für Lauf-AG der Realschule

16.05.2007

Haltern ?Und denkt daran, im Ziel gibt´s Bananen? ? mit diesen Worten motivierte Realschullehrer Dieter Grajetzki seine Schüler gestern dazu, ihre müden Beine für ein Foto in Bewegung zu setzen. Zwar zwickte bei den Schülern noch der eine oder andere Muskel nach erfolgreichem Lauf beim Ruhr-Marathon, trotzdem gab´s nur glückliche Gesichter. Alle sieben teilnehmenden Schüler, Mitglieder der Lauf-AG, absolvierten den Halb-Marathon mit Bravour. Die schnellste Zeit lief Sebastian Wilke. Er brachte die Strecke Dortmund - Herne in nur 1:39:24 hinter sich. Ebenfalls unter zwei Stunden: Jan Rockahr (1:58:05). Nur geringfügig über zwei Stunden liefen auch Sebastian Stadler, Kai Künnemann, Daniel Koop, Jan Grzybek und Dennis Bzdurek sowie Lehrer Dieter Grajetzki. Nicht nur, dass die Truppe rekordverdächtig gut ins Ziel kam, Sebastian Wilke brach tatsächlich einen Rekord. Denn vor zwei Jahren hatte die Realschule das erste Mal eine Schülergruppe beim Ruhr-Marathon. Sebastian Wilke war schneller als der damalige Gruppen-Beste. Seit rund einem Jahr haben sich die Schüler auf den Halb-Marathon gründlich sowohl theoretisch als auch praktisch vorbereitet. Lehrer Dieter Grajetzki: ?Natürlich haben wir allen Schülern nahe gelegt, vorher einen Gesundheitscheck durchführen zu lassen.? Eigentlich trifft sich die Lauf-AG nur einmal pro Woche, in der heißen Vorbereitungsphase schnürten die Schüler bis zu drei Mal pro Woche die Laufschuhe. Trainiert wurde dabei auf der Strecke um den Halterner Stausee. Und für Dieter Grajetzki gab´s einen sicheren Hinweis, dass seine Schüler beim Training nicht überfordert waren: ?Die haben immer wie wild beim Laufen erzählt.? Stolz sind sie jetzt alle, dass sie beim Halb-Marathon dabei waren. Vor allem die Stimmung auf den letzten Metern und die Rhythmusgruppen, so die Schüler waren fantastisch: ?Da hat man noch mal richtig zugelegt.? Da das Mindestalter für die Teilnahme am Halb-Marathon 16 Jahre beträgt, konnte nicht die komplette Lauf-AG in Dortmund an den Start gehen. Beim Halterner City-Lauf Anfang Juni, soll das jetzt nachgeholt werden. hei

Lesen Sie jetzt