Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schreie vom Himmel

Kirmes lockt mit vielen Attraktionen

29.05.2007

«Dieses Fahrgeschäft», freut sich Ludwig Wittler, der die Kirmes in diesem Jahr erstmals im Auftrag der Halterner Schützen organisiert, «ist sonst nur auf den ganz großen Veranstaltungen zu finden, wie etwa der Cranger Kirmes. Für die Halterner Veranstaltung reist die Familie Traber extra aus Passau an.» Und das soll nicht der einzige Knüller auf der Halterner Kirmes werden. «Wir haben für die Veranstaltung in einer Fachzeitschrift geworben. Das Ergebnis waren 700 Bewerbungen», so Wittler. Damit die Halterner Schützenfestkirmes zu einem Ereignis wird, will Wittler daraus ein echtes Familienfest machen. Er geht davon aus, dass 60 Geschäfte am Lippspieker aufgebaut werden: «Aber es wird eine bunte Mischung geben. Doppelungen möchte ich vermeiden.» So gibt es die Möglichkeit, im Adventure Shuttle eine Reise durch Raum und Zeit zu erleben oder sich am lustigen Kamelrennen «Crazy Camel» zu beteiligen. Natürlich fehlen auch solche traditionellen Fahrgeschäfte wie Karussell, Twister oder Auto-Scooter nicht. Das Schützenfest beginnt nach Fronleichnam, die Kirmes startet aber schon am Feiertag und wird in diesem Jahr über fünf Tage laufen. Am Montag endet sie mit einem Familientag. Ergänzt werden soll die Kirmes erstmals durch einen Trödelmarkt, der am Sonntag (10. Juni) sowie am Auftakttag (7. Juni) stattfindet. Vom Parkplatz der Seestadthalle durch die Unterführung bis hin zum Vorplatz am Lippspieker werden die Trödelstände aufgebaut, die für jeden Geschmack etwas zum Stöbern bieten werden. Auf dem Kirmesplatz selbst wird es keine Trödelstände geben. Höhepunkt der Kirmes ist auch 2007 das Höhenfeuerwerk, das am 8. Juni weit über Halterns Grenzen hinaus das Schützenfest verkündet. Heike Riemann

Lesen Sie jetzt