Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schülern ging die Puste aus

HALTERN Es liegt Musik in der Luft und ungewöhnliche Gerüche durchströmen die Realschule. Beim Projekttag Australien begaben sich am Freitag rund 160 Schülerinnen und Schüler auf Entdeckungstour in den fernen Kontinent.

von Von Heike Riemann

, 15.02.2008
Schülern ging die Puste aus

Keine Furcht vor Krabbeltieren zeigten die Mitglileder der Gruppe "Natur" beim Herausheben der Gespensterheuschrecken aus dem Terrarium.

Unter insgesamt neun Projektthemen durften die Schüler dabei wählen. Konnten sich entscheiden für die Geschichte Australiens oder das Thema Aborigines. Ganz praktisch gewerkelt werden durfte natürlich auch.   Die einen bastelten Bumerangs, die anderen kochten und schmeckten sich durch die Küche Australiens. Überall herrschte gestern in den Räumen der 7. Klassen eifrige Geschäftigkeit. Während die eine Gruppe sich über das Great Barrier Reef per Internet informierte  und dann mit vielen Details von der Koralle bis zum Fischschwarm nachbaute, stimmten die anderen australischen Klänge an. Etwa mit dem Münsteraner Musikpädagogen Pit Budde, der mit den Schülern eingängige Lieder einstudierte.

Rohre aus dem Baumarkt

Gut bei Puste sein musste die Gruppe „Didgeridoo“. Aus Baumarkt-Rohren fertigten die Schüler die Musikinstrumente der Aborigines an, bemalten sie in der typischen Technik der Ureinwohner und brachten es sogar fertig, ihren Instrumenten Klänge zu entlocken. Die Organisation des Projekttages lag bei Dr. Robert Seidel, Peter Lau, Rainer Schulte und Michael Sinder. „Unser Ziel ist es, dass die Schüler während ihres Schullebens die Kontinente kennen lernen“, so Michael Sinder. Dazu gibt es eine interkulturelle Arbeitsgruppe an der Schule. Zu sehen sind die Ergebnisse des Projekttages beim Tag der offenen Tür am Samstag. Montag zeigen die Schüler ihre Ergebnisse den anderen Klassen.

Lesen Sie jetzt