Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schützen leiten heiße Phase ein

«Elsbert von der Königsallee» erhielt seine Vogeltaufe / Diebe schlugen schnell zu

20.05.2007

Ein Höhepunkt der Feierlichkeiten wird wieder das Vogelschießen sein, bei dem der neue König ermittelt wird. Seit Samstag hat der hölzerne Adler, der dabei Federn lassen muss, einen Namen: Das amtierende Königspaar, Norbert Grothues und Else Schrief, taufte ihn auf dem Alten Markt im Beisein aller Schützen auf «Elsbert von der Königsallee». Während sich «Elsbert» aus den Vornamen des Königspaares zusammensetzt, bezieht sich die Königsallee auf den Wohnsitz der Majestäten: «Wir haben uns gestattet, den Wienäckern für die Zeit der Feierlichkeiten entsprechend umzubenennen», zwinkerte Grothues. Paul Kuhlmann und Uli Bäther zeichnen für den Bau des Tieres verantwortlich. Natürlich müssen die acht Kompanien am Schützenfest-Wochenende eine gute Figur machen, wenn sie sich durch Halterns Straßen bewegen. Und so stand am Samstag ein Ausmarsch auf dem Programm, um das sichere Auftreten zu üben. Begleitet von ihren Musikkapellen marschierten die Schützen auf dem Marktplatz ein. Schießwart Jürgen Wortmann zeichnete die 7. Kompanie, die sich beim Rundenwettkampf im letzten Jahr gegen die anderen Kompanien durchgesetzte, mit einem Pokal aus. Weiterhin verteilte Präsident Axel Schmäing Schützenschnüre an ausgewählte Schützenbrüder. Schließlich folgte ein weiterer gemeinsamer Marsch durch die Innenstadt, bevor es an der Hauptschule zum gemütlichen Teil überging. Leider bewachten die Sappeure den Schützenvogel nicht sehr erfolgreich. Schon wenige Stunden nach der Taufe schlugen dreiste Diebe zu. Nun rennt den Schützen die Zeit davon und alle hoffen, Elsbert noch rechtzeitig zum Festantritt retten zu können. Leonid Sirotin

Lesen Sie jetzt