Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Steingärten tun nichts für die Umwelt“

Grau oder grün?

Vlies drunter, Kiesel drauf, ab und an ein zartes Immergrün - fertig ist der Vorgarten. Dass er pflegeleicht ist, halten Gärtner und Naturschützer für einen Irrglauben. „Für ein gesundes Klima tut der Schotter nichts“, sagt Eugen Schwalvenberg, der in Hullern eine Gärtnerei führt.

Haltern

von Elisabeth Schrief

, 07.11.2017 / Lesedauer: 4 min
„Steingärten tun nichts für die Umwelt“

Wenn Steine und Beton zum Beispiel in den Gärten Pflanzen und Wiesen verdrängen, hat das Einfluss auf die gesamte Umwelt – auch auf die Artenvielfalt der Insekten, deren Lebensraum eingeschränkt wird. dpa © picture alliance / Monika Skolim

Eine kürzlich veröffentliche Studie besagt, dass der Insektenbestand seit 1989 in Deutschland drastisch abnimmt. In einer intensiv genutzten Landschaft findet die Artenvielfalt kaum noch Platz, hatte sich in der vergangenen Woche Nils Ribbrock von der Biologischen Station der Halterner Zeitung gegenüber geäußert.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 7 Tage lang www.halternerzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt