Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Volksbank:Schub zum Jubiläumsjahr

Haltern Die Volksbank feiert, und dazu hat sie doppelten Grund. Halterns größte Bank wird 125 Jahre alt und freut sich über einen Wachstumsschub zum Jubiläumsjahr.

von Von Thomas Liedtke

, 27.02.2008

Die Bilanz für 2007 ist noch nicht fertig, aber nach vorläufigen Berechnungen stieg die Bilanzsumme im Vorjahr auf 327 Euro. Ein sattes Plus von 5,7 Prozent. Das Gesamtkundenvolumen - bestehend aus allen bilanzierten und betreuten Verögenswerten und Krediten - liegt nun bei 660 Millionen Euro. Das gute Ergebnis erklärt sich für Volksbank-Vorstand Franz-Josef Wessel durch die bewusste Abgrenzung gegenüber profitorientierten Finanzkonzernen: "Wer die verlässliche Arbeitsweise der Volksbank hier vor Ort kennt, der sieht in unseren Zahlen, dass wir bodenständig und damit besser aufgestellt sind als die Geldinstitute, die jetzt amerikanische Immobilienkreditpakete abschreiben und Mitarbeiter entlassen.

Zuverlässiger Partner

Die Volksbank will den Menschen in Haltern und Umgebung ein zuverlässiger Partner in allen Finanz- und Vorsorgeangelegenheiten sein, und das kommt offensichtlich bei den Kunden an. 2007 waren vor allem Sparangebote und Kredite für den Mittelstand gefragt. Die Kundenkredite stiegen um 10 Millionen auf 191 Millionen Euro, und bei den Kundeneinlagen freut sich die Volksbank über einen Zuwachs von 17,5 Millionen auf 274 Millionen Euro.

Die Korrekturbewegungen an den Aktienmärkten haben viele Anleger veranlasst, sich günstig mit Fonds einzudecken. Vorstandsmitglied Ulrich Löbbing sieht darin eine Reaktion auf die Abgeltungssteuer, dem wichtigen Finanzthema des Jahres 2008: "Die Leute haben dazu viele Fragen, und wir können Ihnen sagen, wie man sich jetzt klug verhalten kann." Im Jubiläumsjahr werden die 94 Mitarbeiter - darunter neun Auszubildende - aber noch mehr zu tun haben. So will die Bank durch besondere Aktionen ihre guten Beziehungen zu den Vereinen ausbauen.

Geschenk für die Stadt

Und was wünscht sich die Jubilarin? "Normalerweise bekommt ja das Geburtstagskind Geschenke", schmunzelt Franz-Josef Wessels: "Aber wir haben uns schon überlegt, wie wir den Menschen hier in Haltern danken können, dass wir mit ihnen gemeinsam erfolgreich sein können." Was die Volksbank der Stadt schenken wird, bleibt allerdings noch für ein paar Wochen ein Geheimnis.

Lesen Sie jetzt