Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hunde verboten, Badegäste nicht? Ursula Ostrowski darf mit ihrem Hund nicht mehr ans Wasser des Silbersees III. Gleichzeitig baden regelmäßig Menschen am geschützten See. Der Regionalverband Ruhr klärt auf.

Sythen

, 03.08.2018 / Lesedauer: 3 min

Es waren wohl rund 70 Personen, die sich am Sonntagnachmittag am Strand der Quarzwerke am Silbersee III zum Baden getummelt haben, erinnert sich Ursula Ostrowski. Dass der Hundebesitzerin und ihrer Deutschen Dogge zeitgleich aber der Zugang zum See verweigert wird, stößt bei der Halternerin auf Unverständnis. Am Sonntagnachmittag war Ursula Ostrowski wie jeden Tag zum Silbersee III unterwegs. „Alle Hundebesitzer wissen, dass man dort nur geduldet ist“, sagt sie. Dass ihr ein Ranger aber dann verbietet, dass ihr Hund bei den Temperaturen aus dem See trinkt, sei eine Unverschämtheit. „Alle mussten zurück, aber am Strand der Quarzwerke waren noch 70 Leute.“ Um den See laufen, das dürfe sie, aber ans oder ins Wasser gehen, das sei verboten, habe ihr der zuständige Ranger vom RVR-Eigenbetrieb Ruhr Grün vor Ort gesagt. „Jetzt ist es eine Verwarnung. Beim nächsten Mal kostet es 50 Euro“, habe der Ranger zu Ostrowski gesagt.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 7 Tage lang www.halternerzeitung.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden