Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball: Keine leichte Aufgabe für den CTV

CASTROP-RAUXEL Nach dem 18:15-Sieg gegen die Ahlener SG haben die Handballerinnen des Castroper TV die Abstiegsränge verlassen und belegen nun Platz neun in der Landesliga. Im Auswärtsspiel bei Westfalia Kamen am Sonntag (2. März, Anwurf: 16.15 Uhr) geht es nun darum, diese Position gegen einen unmittelbaren Konkurrenten im Kampf um den Klassenverbleib zu verteidigen.

29.02.2008
Handball: Keine leichte Aufgabe für den CTV

Ulrich Copar, Trainer der Landesliga-Handballerinnen im Castroper TV.

Die Kamenerinnen liegen mit einem Punkt Rückstand hinter dem CTV auf Platz zehn. Dass bei der Westfalia keine leichte Aufgabe auf sie wartet, dürfte Trainer Ulrich Copar und seinem Team nicht zuletzt aufgrund der 24:30-Niederlage im Hinspiel bewusst sein.

Seinerzeit hatte vor allem die Kamenerin Katja Rauschenberg die CTV-Frauen vor große Probleme gestellt und insgesamt 16 Treffer markiert. "Rauschenbergs Aktionsradius muss eingegrenzt werden", lautet Copars Ansage. Zudem sei es wichtig, dass die CTV-Abwehr Anspiele an den Kreis zu unterbinden versuche.

Dem Coach steht der komplette Kader zur Verfügung, alle kleineren Blessuren aus dem Kampfspiel gegen Ahlen sind auskuriert. Gute Voraussetzungen, um die Vorgaben des Trainer umzusetzen. "Wir können nicht mit der Unterstützung durch andere Ergebnisse rechnen", sagt Copar, "hier müssen wir selbst Hand anlegen".

Lesen Sie jetzt