Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball: Was für ein Pech! VfL-Girls fehlt ein einziges Törchen

BRAMBAUER Ein einziges Törchen mehr – und der VfL Brambauer wäre im Finale um die Westfalenmeisterschaft gewesen. Doch es sollte nicht sein. Die A-Juniorinnen gewannen 25:23 – nach dem 21:23 im Hinspiel aber zu wenig. Hille hatte mehr Auswärtstore erzielt. Das zählte.

von Von Carina Püntmann

, 24.02.2008

A-Mädchen, Halbfinale - Westfalen-MeisterschaftVfL Brambauer - TV Sachsenroß Hille 25:23 (12:14) - In einem spannenden Spiel gelang es keiner, der beiden Teams sich richtig abzusetzen. Somit führte Hille zur Halbzeit knapp mit zwei Toren. Der VfL-Nachwuchs agierte vor allem im Angriff sehr stark. Nach dem Seitenwechsel kippte der VfL das Spiel und ging erstmals in Führung - dank Martha Rykwoski. Diese Führung gab das Team auch nicht mehr ab. Am Ende reichte es trotz eines 25:23-Sieges nicht. „Es hat nicht sollen sein. Wir waren einfach nicht clever genug. Dennoch sind die Verantwortlichen des VfL mit der kämpferischen Leistung der Mannschaft und mit der gezeigten Leistung mehr als zufrieden", sagte Trainer Michael Huld.Die A-Mädchen des Königsborner SV verloren das erste Halbfinalspiel der Gruppe 2 gegen die HSG Holzhausen/Hartum mit 23:30 Auch im Rückspiel unterlagen die Akteurinnen der HSG mit 27:33. Damit steht Holzhausen/Hartum im Finale der Westfalen-Meisterschaft. 

Lesen Sie jetzt