Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handball: Wichtiger Sieg für den CTV

CASTROP-RAUXEL Die Landesliga-Handballerinnen des Castroper TV (9.) haben ihren ersten Sieg im Spieljahr 2008 eingefahren. Am Sonntagabend setzte sich die Sieben von Trainer Ulrich Copar in eigener Halle mit 22:15 (8:10) gegen den VfL Gladbeck (11.) durch.

von Von Jörg Laumann

, 10.02.2008

In einer kampfbetonten Partie behielten die Castroperinnen zunächst knapp die Oberhand. Bis zur 19. Minute erspielten sich die CTV-Frauen eine 7:5-Führung. In der Folgezeit verloren die Gastgeberinnen jedoch vorübergehend den Faden. "Da hatten wir einen extremen Hänger", bilanzierte Copar.

Die Gladbeckerinnen nutzten die Schwächephase des CTV konsequent aus und gingen bis zur Pause mit 10:8 in Führung. Copar musste vor dem Seitenwechsel Aufbauarbeit leisten und fand in seiner Halbzeitansprache offenbar den richtigen Ton. "Nach dem Seitenwechsel sind wir mit ganz anderem Elan aufgetreten", zeigte sich der Coach zufrieden.

Bis zum Umfallen

Die veränderte Stimmung auf dem Parkett konnte der CTV schon bald in zahlenmäßigen Erfolg umsetzen. Nach dem frühen 10:10-Ausgleich zog das Heimteam innerhalb von 15 Minuten über 17:13 auf 20:14 davon. Von der Castroper Offensive erholten sich die Gladbeckerinnen nicht mehr. "Zum Schluss hat der Gegner ein wenig abgebaut", beobachtete Copar.

Seine Schützlinge konnten einen komfortablen Sieben-Tore-Vorsprung zum 22:15 ins Ziel bringen. Ein wichtiger Sieg für den Castroper TV, da damit ein unmittelbarer Konkurrent im Kampf um den Klassenverbleib auf Distanz gehalten wurde. Dementsprechend zufrieden fiel das Fazit von Trainer Copar aus. "Man hat gemerkt, dass das Team dieses Spiel gewinnen wollte", lobte er. "Alle Spielerinnen haben bis zum Umfallen gekämpft.

Lesen Sie jetzt