Haus Runde in Billerbeck ist TV-Serienkulisse für „Haus Kummerveldt“

TV-Serie im Münsterland

Das Staffelfinale der TV-Serie „Haus Kummerveldt“ ist auf Haus Runde in Billerbeck gedreht worden. Vier Tage lang wurde das Areal zum Set der Historienserie. Bald ist Münsterland-Premiere.

Billerbeck

von Stephanie Sieme

, 15.07.2020, 11:26 Uhr / Lesedauer: 2 min
Produzentin Lotte Ruf und Regisseur Mark Lorei

Produzentin Lotte Ruf und Regisseur Mark Lorei © AZ

Das Ergebnis der Dreharbeiten zur TV-Serie „Haus Kummerveldt“, die bereits im Sommer 2019 im Münsterland stattgefunden haben, ist am 31. Juli (Freitag) zu sehen. Denn dann findet die große Münsterland-Premiere der Serie „Haus Kummerveldt“ auf der Burg Vischering in Lüdinghausen statt.

„Ebenfalls einer der Drehorte“, sagt Lukas Bertels vom Kreis Coesfeld. Gedreht wurde bei Haus Runde auf den Ländereien, die den Gräftenhof umgeben, und auf der stattlichen Allee. Aber auch andere Adelssitze im Münsterland dienten neben Haus Runde auf der Beerlage und Burg Vischering in Lüdinghausen als Kulisse – darunter Haus Welbergen in der Nähe von Ochtrup, Haus Rüschhaus in Münster sowie Burg Hülshoff in Havixbeck, dem Geburtshaus einer leidenschaftlicheren Schriftstellerin: Annette von Droste-Hülshoff.

Schriftstellerin ist Hauptfigur

Und eine leidenschaftliche Schriftstellerin ist auch die Hauptfigur der Serie. Erzählt wird die fiktive Geschichte der jungen Luise von Kummerveldt, deren Leidenschaft die Literatur ist. Sie will als berühmte Schriftstellerin in die Geschichte eingehen. Zur Zeit des deutschen Kaiserreiches, Ende des 19. Jahrhunderts. „Haus Kummerveldt“ ist eine fiktionale Historienserie, die von Ausbruch und weiblicher Emanzipation handelt.

Fünf Schlösser, 27 Drehtage, 64 Drehbuchseiten, 18 Darsteller, 90 Crew-Mitglieder aus elf Städten, sechs Locations, acht Küken, zwei Pferde, ein Schwein, 69 Szenen, fünf Sprinter, drei Kinder, 47 Kostüme, 33 Drehorte, eine Kutsche und 386 Requisiten wurden für den Dreh und die filmerische Umsetzung der Geschichte benötigt.

Münsterland-Premiere ist am 31. Juli im Open-Air-Kino

Die Münsterland-Premiere findet am 31. Juli (Freitag) als Open-Air-Kino auf dem Gelände der Burg Vischering statt. Beginn ist um 20 Uhr mit einem kleinen, coronakonformen Rahmenprogramm. Präsentiert werden alle acht Episoden, die jeweils eine Länge von rund zehn Minuten haben. Start der Serie ist bei Einbruch der Dunkelheit. 100 Besucher können an der Münsterland-Premiere teilnehmen. Karten werden ausschließlich vom Kreis Coesfeld verlost. Ab kommenden Montag können Interessierte an der Verlosung über die Facebook- oder über die Internetseite von Burg Vischering teilnehmen.

Lesen Sie jetzt