Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jecken auf Brautschau

Heek Zu einem humorvollen und kurzweiligen Karnevalsabend bei der KAB St. Peter und Paul vollen Burgschänke konnte der ledige und auf Brautschau befindliche Betriebshelfer Hubert Schüttertlüxmann (Hubert Lütke-Wissing) die in vielfältigen und bunten Kostümen steckenden KAB-Jecken begrüßte.

04.02.2008

Jecken auf Brautschau

<p>Das Dreigestirn: der "Regenmann" Pfarrer em. Wilhelm Niehaves, Pfarrer Josef Leyer und der "Sonnenmann" Pater Joy Madassery (v. l.). MLZ-Fotos (2) Mensing</p>

Und diese brauchten ihr Erscheinen nicht zu bereuen, wurde ihnen doch ein beschwingtes und abwechslungsreiches Programm präsentiert. Mit dem Wetterhäuschen hatte das Dreigestirn - Präses Pastor Josef Leyer, Ehrenpräses Pfarrer em. Wilhelm Niehaves und Pater Joy Madassery - das fröhliche Publikum schnell auf seiner Seite. Ganz besonders, als der Sonnenmann "Sonnyboy" Pater Joy festhielt: "Über Nienborg lacht die Sonne, über Heek die ganze Welt. Mit der Sonne kommt die Wonne, Nienborger Wetter sich einstellt."

Schlagabtausch

Bei dem weiteren Schlagabtausch über das nicht beeinflussbare Wetter trat Pfarrer em. Wilhelm Niehaves als Regenmann aus dem Wetterhäuschen hervor. "Lange hatte ich als Pastor den direkten Draht nach oben, und das Nienborger Wetter war zu loben, doch die Fusion brachte nicht nur Segen, wie oft stehen wir jetzt alle im Regen", führte er das Kirchweihfest als Beispiel an, wo nach dem bischöflichen Segen prompt ein paar Regentropfen fielen.

Als Mann aus dem Volk präsentierte sich der extrovertierte und fröhliche rasende Reporter Horst Schlämmer alias Andres Kaul. In seinem Trenchcoat brachte er das jecke Volk zum Singen und Schunkeln.

"Männerversteherin" Anneliese Schmitz nahm in der Bütt unter anderem die Traktorfreunde aus dem Dinkelort ein wenig auf die Schüppe, während Sonja Naber einiges aus ihrer Kindergartenzeit zu berichten wusste. Ebenso glänzte Josef Große-Lembeck als Büttenredner, der von Dütt und Datt erzählte und die Lachmuskeln der Jecken strapazierte. Sportlich beschwingt ging es bei der Damen-Tanzgruppe der KAB zu den Klängen von "Ein Stern" und der Zugabe "Das rote Pferd" her.

Zum Abschluss sang Betriebshelfer Hubert den Erbschleichersong von seiner Piggenbrut "Anneliese" aus Ahle. Bis weit in die Nacht tanzten die Karnevalisten zu der Musik von Stefan Dirk und Benedikt Homölle. men

Lesen Sie jetzt