Autorenprofil
Hendrik Nachtigäller
freier Mitarbeiter

Im Nachbarschaftsduell gegen HC TuRa Bergkamen II verpasst der TV Werne den ersten Saisonsieg knapp. Die Landesliga-Damen unterliegen dem Tabellenletztem Bochumer HC. Von Hendrik Nachtigäller

Marvin Pourié ist unzufrieden beim Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC. Nun meldet sich sein ehemaliger Berater zu Wort - und gleich drei neue Klubs sollen Interesse am Werner haben. Von Hendrik Nachtigäller

Als Torschützenkönig hatte Marvin Pourié den Karlsruher SC in die 2. Fußball-Bundesliga geschossen. Nun hat KSC-Manager Oliver Kreuzer die Wechselabsichten des Werners offiziell bestätigt. Von Hendrik Nachtigäller

Beim Excellence Cars Cup in Hamm hat sich Eintracht Werne wieder einmal gut in der Halle verkauft. Der A-Ligist kämpft sich durchs Turnier - und behält in den entscheidenden Momenten die Nerven. Von Hendrik Nachtigäller

Beim Potti Cup in Bockum-Hövel haben die Fußballer von Eintracht Werne ihre Hallen-Expertise unter Beweis gestellt: Im Halbfinale führt der A-Ligist bis in die Schlussminute gegen einen Regionalligisten. Von Hendrik Nachtigäller

Alihan Kurgan ist der vierte Türkspor-Spieler in Serie, der die Wahl zur Elf des Spieltags gewinnt. Im Interview spricht er über den frühen Trainerwechsel und den Aufstiegskampf in der Bezirksliga. Von Hendrik Nachtigäller

Am Mittwochabend zeigt A-Ligist KF Sharri im Westfalenpokal einen nicht nur kämpferisch starken Auftritt. Ganz anders präsentierte sich dagegen Favorit DJK TuS Körne. Von Hendrik Nachtigäller

In zwei von drei Kreispokal-Partien am Donnerstagabend trafen in Dortmund Ligakonkurrenten aufeinander - spannend bis zum Schluss blieb es in beiden Spielen. Die dritte Begegnung gewann der klassenhöhere Favorit. Von Hendrik Nachtigäller

Gegen die Lippebaskets Werne unterliegt der TVE Barop in der 2. Basketball-Regionalliga nach hartem Kampf. Zwei Viertel spielt der TVE stark auf – am Ende reicht es nicht. Doch die Chance war da. Von Hendrik Nachtigäller

Der SV Brackel 06 hat eine starke Vorbereitung gespielt und vier Punkte aus den ersten beiden Saisonspielen geholt. Doch seitdem hakt es. Trainer Giovanni Schiattarella nennt Gründe - und Lösungen. Von Hendrik Nachtigäller