Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

22 Mal im Brandeinsatz

HERBERN Der Sturm Kyrill am 18. Januar forderte im vergangenen Jahr den vollen Einsatz des Löschzuges Herbern. Dabei wurde ein Feuerwehrfahrzeug von einem umstürzenden Baum zerstört. Die Besatzung blieb unverletzt.

von Von Heinz Rogge

, 10.02.2008
22 Mal im Brandeinsatz

Stellten sich zum Gruppenfoto auf: (v.l.) Löschzugführer Lothar Sendermann, stellvertretender Löschzugführer Hans-Jürgen Kaiser, Daniel Heitbaum, neuer Brandmeister, Franz Schlüchter, Gemeindebrandmeister, Rainer Koch, stellv. Gemeindebrandmeister Davensberg.

Einen Blick zurück warfen die Wehrmänner am Freitagabend in der Generalversammlung des Löschzuges Herbern.

Löschzugführer Lothar Sendermann begrüßte besonders Gemeindebrandmeister Franz Schlüchter aus Herbern, den stellvertretenden Gemeindebrandmeisters Rainer Koch aus Davensberg, die Fraktionsvorsitzenden Ludger Wobbe (CDU) und Harald Kastner (SPD), die Kameraden der Ehrenabteilung, die Fördermitglieder und die Vertreter der Jugendfeuerwehr recht herzlich.

27 Kameraden sind aktiv

Gemeindebrandmeister Franz Schlüchter, der bis zur Ernennung zum Gemeindebrandmeister stellvertretender Löschzugführer in Herbern war, begrüßte besonders die neuen Gesichter, die von der Jugendfeuerwehr zu den Aktiven gestoßen sind und auch die Einsteiger besonders herzlich.

Daniel Heitbaum verlas das Protokoll der letzten Generalversammlung und gab auch den umfangreichen Jahresbericht. Der Löschzug Herbern besteht aus 27 aktiven Kameraden. Acht Kameraden sind in der Alters- und Ehrenabteillung. 48 Fördermitglieder unterstützten den Löschzug. Der Löschzug Herbern wurde 2007 zu 46 Einsätzen gerufen, davon waren 22 Brandeinsätze, 23 Einsätze der technischen Hilfe. Diese Einsätze setzten sich zusammen aus Bekämpfung von Bränden, Sturmschäden, Einsätzen bei Verkehrsunfällen, Retten von Menschen aus einer Notlage und Beseitigung von Ölspuren.

Beförderungen standen an

Nach einem umfassenden Bericht über die Lehrgangssituation wurden einige Kameraden des Löschzuges Herbern befördert. Unter dem Beifall der Anwesenden wurde Hans-Jürgen Kaiser durch den Gemeindebrandmeister Franz Schlüchter zum stellvertretenden Löschzugführer ernannt und zum Oberbrandmeister befördert. Befördert wurden zum Feuerwehrmann Dominik Fischer, zum Oberfeuerwehrmann Carsten Gausepohl, zum Unterbrandmeister Ulrich Gausepohl, zum Brandmeister wurde Daniel Heitbaum. Dass die Bürger hinter ihrer Feuerwehr stehen, zeigte die Tannenbaumaktion im Januar, bei der die Bürger 5200 Euro spendeten. Das Geld soll für die Jugendfeuerwehr, und für die Beschaffung notwendiger Ausrüstung verwendet werden.

Lesen Sie jetzt