Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Eine ganz Ei-gene Geschichte

ASCHEBERG Bald ist Ostern- das heißt wieder Ostereier bemalen und Süßigkeiten kaufen. Ideen rund um das Ei liefert eine Ostereiausstellung.

von Von Tina Nitsche

, 28.02.2008

Am

, geht`s los. Um 11 Uhr öffnet die Ausstellung im Spieker des Heimatvereins. Dort dreht sich alles um das Ei. Ausgestellt werden  nicht nur Hühnereier, sondern unter anderem auch Wachtel-, Tauben- und Strausseneier.

Doch eines haben diese eigentlich doch so unterschiedlichen Eier gemeinsam: Sie alle sind auf wunderbare Weise verziert. Und dabei erzählt so manches Ei eine ganz eigene Geschichte. Aus der Hasenschule zum Beispiel oder ganz neu in diesem Jahr auch von Feen.

Jedes einzelne Ei ein Unikat

Mal mit Sprüchen verziert, mal mit Blumen, mal gemalt und mal geritzt ist jedes einzelne Ei ein Unikat und von Hand gearbeitet. Für ein ganzes Wochenende verwandelt sich der Spieker in eine große Ausstellungsfläche auf der sich alles um das kleine (oder manchmal auch größere) Runde dreht.

Dafür sorgen Bärbel Merten und Hildegard Schlagheck, die in diesem Jahr erstmals alleine und nur Ostereier ausstellen. Die Ausstellung ist am Samstag, 1. März und am Sonntag, 2. März und jeweils von 11 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Lesen Sie jetzt