Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kreis gibt Tipps zur Pflege

ASCHEBERG Ein möglichst langes selbstständiges Leben in der eigenen Umgebung. Wer wer wünscht sich das nicht? Doch nicht immer wird dieser Wunsch Wirklichkeit. Im fortgeschrittenen Alter muss man Hilfe annehmen

von Von Wolfgang Gumprich

, 26.02.2008
Kreis gibt Tipps zur Pflege

Walburga Niermann ist Seniorenberaterin des Kreises Coesfeld.

Hier greift die zentrale Pflegeberatung des Kreises Coesfeld ein und berät zu allen Fragen rund um das Thema Pflegebedürftigkeit. Walburga Niemann  vom Kreis Coesfeld stellte jetzt im Jugend-, Sozial- und Seniorenausschuss diesen dreijährigen Modellversuch des Kreises vor.

Beratung ist kostenlos

Sie berät und vermittelt Hilfen, gibt Tipps zur Finanzierung, nennt Anbieter und Angebote. "Unsere Beratung ist kostenlos, neutral und trägerunabhängig", weist Niemann auf die großen Vorteile der Kreisstelle hin.

In diesem Jahr will Walburga Niemann Sprechstunden auch in den Kommunen des Kreises anbieten.  Zentrale Pflegeberatung des Kreises Coesfeld, Kreishaus I, Raum 25, Friedrich-Ebert-Str. 7 in 48653 Coesfeld, Tel. (02541) 18 55 20 oder 18 55 21, E-mail: pflegeberatung@kreis-coesfeld.de. Terminabsprache erwünscht.

Lesen Sie jetzt