Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mit neuem Schwung

ASCHEBERG Mit äußerst positiven Ergebnissen kehrte der Vorstand des Fördervereins für kommunale Partnerschaften aus der ersten Ascheberger Partnerstadt Rheinsberg zurück.

von Ruhr Nachrichten

, 12.02.2008
Mit neuem Schwung

Die Vorstände der Partnerschaftsvereine aus Rheinsberg und Ascheberg trafen sich am vergangenen Wochenende zu einem ersten Erfahrungsaustausch.

Der Vorsitzende Peter Bünger fasst seine Eindrücke so zusammen: "Es gibt dort keine Partnerschaftsmüdigkeit, die Rheinsberger freuten sich über diesen Anstoß".

Die Ascheberger Partnerschaftsförderer luden Rheinsberg zum Besuch des Lambertusmarkt am 13. und 14. September ein; dort werden sie voraussichtlich auf eine große Delegation aus der italienischen Partnerstadt Buggiano treffen, so dass der Lambertusmarkt in diesem Jahr internationales Flair erhalten wird.

Fest stehen zwei weitere Termine: So wird es zum zehnten Jahrestag der Wiedervereinigung ein Treffen am 3. Oktober 2010 in Rheinsberg geben, ein Jahr später wird - dann in Ascheberg - das 20-jährige Bestehen der Partnerschaft Ascheberg-Rheinsberg gefeiert.

Heinrich-Rau-Schule kämpft ums Überleben

Bei einem Gespräch mit dem Kollegium der Heinrich-Rau-Schule erfuhr die Ascheberger Delegation von den Sorgen der Schule, die mit dem Überleben kämpft. "Wenn die Lehrer wissen, dass sie bleiben, würden sie gerne über eine Partnerschaft mit Ascheberger Schulen reden", fasst Bünger die Gespräche zusammen. Briefe des Löschzugs Herbern und des SV Herbern mit Interessenbekundungen gab er an Rheinsbergs Bürgermeister Manfred Richter weiter.

Natürlich besichtigten die Ascheberger auch die Partnerstadt im Herzen der Mark Brandenburg. Besonders erstaunt waren sie über das "Hafendorf Rheinsberg" am Rheinsberger See. Durch die Verbindung von Flüssen, Seen und Kanälen ist hier eine Fahrt auf dem Wasser von Berlin nach Schwerin möglich.

Im Hafendorf mit Leuchtturm und romantischer Brücke können Ferienhäuser mit Terrasse und eigenem Bootssteg gemietet werden.

Lesen Sie jetzt