Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hockey: "Es bleibt kein Raum für Investitionen"

WERNE Kopfzerbrechen bei der Hockeyabteilung des TV Werne. Die gestiegenen Mitgliedsbeiträge des Deutschen-Hockey-Bundes (DHB) und Westfälischen Hockey-Verbands bereiten große Sorgen. „Die Beiträge fressen unseren Etat fast auf“, sagt Abteilungsleiter André Wagner.

von Von André Wagner

, 22.02.2008
Hockey: "Es bleibt kein Raum für Investitionen"

<p>Markus Hagemeier, Bernd Heimann, Abteilungsleiter André Wagner und Bernd Temme (v.l.) wurden geehrt. privat</p>

Die Planungen zum 30. Abteilungs-Jubiläum in diesem Jahr standen im Mittelpunkt der JHV der Hockeyabteilung des TV Werne. Vorstandswahlen standen nicht auf der Tagesordnung.

Im Rückblick zog Abteilungsleiter André Wagner eine positive Bilanz. Der Werner Hockeytag und das Allstar-Spiel gegen die Ehemaligen habe auch zukünftig einen festen Platz im Terminkalender. Auch sportlich zeigte sich der Vorstand zufrieden. Die Verbandsliga-Herren kämpfen zwei Spieltage vor dem Saisonende um die Meisterschaft, allerdings seien die Titelchancen nur noch minimal.

21 Mitglieder konnten gewonnen werden

Bei den Mitgliederzahlen machte die kleinste Abteilung im TV wieder einen Sprung. Insgesamt 56 Kinder und Erwachsene spielen in Werne Hockey. Das entspricht einem Plus von 21 Mitgliedern im Vergleich zum Vorjahr. Sorgen bereiten André Wagner die drastisch erhöhten Mitgliedsbeiträge für den Deutschen Hockey-Bund (DHB) und den Westdeutschen Hockey-Verband (WHV). "Die Summe beider Ausgaben überschreitet jetzt schon unseren Etat. Da bleibt nicht mehr viel Spielraum für weitere Investitionen", so der Abteilungsleiter.

Jugendwart Bernd Heimann schickte in der Hallensaison drei Nachwuchsteams ins Rennen, die allesamt noch viel Lehrgeld zahlen mussten. Um einen weiteren qualifizierten Jugend-Trainer nach Werne zu locken, will die Abteilung neue Wege gehen. Die Gründung eines Fördervereins zur Finanzierung eines Übungsleiters steht zur Diskussion.

Rünthe ermöglicht dem Nachwuchs Training

Eine Lösung der unbefriedigenden Sportstättensituation in Werne hat der Vorstand gefunden. Der SuS Rünthe ermöglicht den TVern, einmal in der Woche (freitags, 15.30 bis 17 Uhr) den Kunstrasenplatz am Schacht III zu nutzen. Am 11. April trainiert dort erstmals der TV-Nachwuchs. Voll ist der Terminkalender in diesem Jahr auf Grund des 30. Geburtstages der Abteilung. Gleich zu Beginn (5. April) steigt ein Jugendturnier in der Linderthalle.

Außerdem wollen die TVer mit einem Werbetag in der Werner Innenstadt weitere Mitglieder gewinnen, der Werner Hockeytag 2008 soll im großen Stil über die Bühne gehen. Dazu kommt die vierte Auflage des Allstar-Spiels und das "Rückspiel" gegen die Bundesliga-Eishockeydamen vom EC Bergkamen - diesmal auf dem Eis. Und auch der gesellige Teil kommt nicht zu kurz. Diverse Aktivitäten und Festlichkeiten sind geplant - ebenso wie eine Chronik zum 30.

Lesen Sie jetzt