Impfzentrum Velen: Zusätzliche Termine für die Altersgruppe 80+ im Angebot

Impfzentrum Velen

Nach den Über-80-Jährigen rücken jetzt auch Berufsgruppen in den Blick: Im Impfzentrums Velen gibt es ab kommender Woche Termine für die Impfung der Beschäftigten ambulanter Pflegedienste.

Kreis Borken

12.02.2021, 15:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das Impfzentrum Velen kann jetzt zusätzliche Impftermine anbieten.

Das Impfzentrum Velen kann jetzt zusätzliche Impftermine anbieten. © Horst Andresen

Personen, die im Februar 2021 80 Jahre alt geworden sind, können nun Impftermine buchen, darauf weist der Kreis Borken hin. Weitere Neuigkeiten: Die neue Impfverordnung zählt weitere Berufsgruppen zur höchsten Priorität und das Land stellt jetzt auch AstraZeneca-Impfstoff zur Verfügung. Eine Bitte äußert der Kreis noch: Nicht „überpünktlich“ zum Impfzentrum kommen.

Das Gesundheitsministerium NRW hat die Lieferung von zusätzlichen Impfdosen angekündigt. Ab März wird sich die wöchentliche Lieferung des BioNTech-Impfstoffs von derzeit 1448 Dosen auf 2069 Dosen erhöhen. Dies bedeutet, dass die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) zusätzliche Impftermine für die Altersgruppe 80+ anbieten kann. Die Termine können weiter ausschließlich über diese Internetseite reserviert werden.

Beschäftigte ambulanter Pflegedienste ab kommender Woche dran

In dieser und der kommenden Woche treffen außerdem rund 2600 Dosen des AstraZeneca-Impfstoffs im Impfzentrum ein. Dieser Impfstoff ist für Personen bis 65 Jahren vorgesehen, die wegen ihrer Berufstätigkeit nach der geltenden Impfverordnung mit höchster Priorität geimpft werden sollen. Die Koordinierungsgruppe des Impfzentrums hat für die Impfung der Beschäftigten ambulanter Pflegedienste bereits die Impfungen ab der kommenden Woche geplant. Die Beschäftigten des Rettungsdienstes im Kreis Borken haben am Donnerstag und Freitag ihre Erstimpfung erhalten.

Auch bestimmte Ärzte und deren medizinisches Personal

Darüber hinaus führt die neueste Impfverordnung vom 8. Februar weitere Berufsgruppen auf, die mit höchster Priorität vorzugsweise den Astra-Zeneca-Impfstoff erhalten sollen. Das sind Beschäftige von Tagespflegeeinrichtungen sowie Wohngemeinschaften (mit Ausnahme des Personals von Einrichtungen der Eingliederungshilfe), Beschäftigte und ehrenamtlich Tätige in Hospizen und von ambulanten Hospizdiensten, Heilmittelerbringer, die regelmäßig in vollstationären Pflegeeinrichtungen tätig sind, (Zahn-) Ärzte und deren medizinisches Fachpersonal, die regelmäßig in vollstationären Pflegeeinrichtungen oder in der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung tätig sind, (Zahn-) Ärzte, die in Schwerpunktpraxen vorrangig Corona-Patienten behandeln, Ärzte und deren medizinisches Fachpersonal, die in onkologischen Praxen sowie Dialysepraxen tätig sind sowie das Personal in den Impfzentren.

Es muss mit Wartezeit bis zum Impfangebot gerechnet werden

Die Koordinierungsgruppe des Impfzentrums arbeitet derzeit an einer Aufstellung der Personen und Institutionen, die unter diese Neuregelung fallen, um die Impfangebote an diese Berufsgruppen vorzubereiten. Es wird in diesem Zusammenhang darauf hingewiesen, dass die Nachfrage nach Impfangeboten nach wie vor nicht durch die Impfstofflieferungen gedeckt ist, so dass mit einer Wartezeit bis zum Impfangebot gerechnet werden muss.

Ab sofort können auch Personen, die im Laufe des Februars 80 Jahre alt werden, Impftermine über diese Internetseite oder die Telefonnummer 0800 / 116 117 02 buchen.

Jetzt lesen

Das Team des Impfzentrums bittet alle Personen bei der Wahrnehmung ihrer Impftermine im Impfzentrum in Velen, nicht deutlich vor dem gebuchten Impftermin zu erscheinen. Sonst sind längere Wartezeiten nicht zu vermeiden und Personenansammlungen im Bereich des Impfzentrums sind natürlich überhaupt nicht erwünscht. Das Impfzentrum sagt dazu: „Selbst ein Zuspätkommen ist überhaupt nicht schlimm. Jeder mit Termin wird dennoch am betreffenden Tag geimpft.“

Die aktuellen Zahlen zu den Impfungen im Kreis Borken (im Impfzentrum und durch mobile Teams) gibt es ab sofort in unserem neuen – zusätzlichen – Dashboard „Impfgeschehen Kreis Borken.

Lesen Sie jetzt