iPhone 12 vorgestellt – Preise und Features der Modelle auf einen Blick

Apple

Apples virtuelle Keynote hatte einen klaren Schwerpunkt: das iPhone 12 – oder besser dessen Produktfamilie. Denn die neue iPhone-Reihe besteht aus gleich vier Geräten.

von Daniel Killy

, 14.10.2020, 07:49 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das neue iPhone 12 Pro gibt es mit einer 6,1-Zoll-Variante und in der Pro-Max-Version mit 6,7-Zoll-Bildschirm.

Das neue iPhone 12 Pro gibt es mit einer 6,1-Zoll-Variante und in der Pro-Max-Version mit 6,7-Zoll-Bildschirm. © Apple/PA Media/dpa

Im Vergleich zur heute gewohnten Smartphonegröße ist es geradezu klein und knuffig, das iPhone 12 mini. Es ist einer der Favoriten für die neue Baureihe – zumindest aus Sicht von Apple.

Gleich vier Telefone wurden bei der virtuellen Keynote vorgestellt, aber das kleinste und das größte, das iPhone 12 Pro Max, sind die beiden Geräte, von denen Apple sich die meisten Abverkäufe verspricht. Deshalb sind die auch – Stichwort längeres Warten weckt höhere Begehrlichkeiten – erst ab 6. November vorzubestellen.

Das kleine „Mini“ sieht aus „wie früher“

Mit 13,7 Zentimetern Bildschirmdiagonale (5,4 Zoll) sieht das iPhone 12 mini aus „wie früher“. Reminiszenzen an das ungemein erfolgreiche iPhone 4S, das in den SE-Modellen noch lange weiter lebte, sind beabsichtigt. Verwandtschaften zum aktuellen iPad Pro desgleichen.

Es hat ebenso wie seine großen Verwandten den neuen Highspeed-Chip A14 sowie das hochwertige OLED-Display an Bord. Ebenso wie die größeren Modelle ist es 5G-fähig. Und es hat auch das neue „Ceramic Shield“, ein speziell patentiertes „Glas“, das mit Keramik vermischt wurde, die die Apple-Forscher durchsichtig gekriegt haben.

Ebenfalls neu und beiden 12er-Modellen gemein ist die Einführung von Nightmode, Apples Softwaretrick, Restlichtaufnahmen aufzumöbeln. Das kleinste iPhone 12 ist mit 64 GB Speicher ab 778,85 Euro erhältlich. Weitere Modelle mit 128 GB und 256 GB Kapazität kosten 887,55 Euro bzw. 944,55 Euro. Erhältlich ist das mini in fünf Farben: Weiß, Schwarz, Blau, Grün und (Product) Red.

iPhone-Preise in Deutschland

Das nächstgrößere iPhone 12 gibt es ab 867,30 Euro (64 GB). Weitere Preise: 925,05 Euro (128 GB) und 1042,50 Euro (256 GB).

Die iPhone 12 Pro-Familie, die durch ein noch besseres Kamerasystem besticht, das Apple-Ingenieure enthusiastisch als Profi-Kamera bezeichnen, hat im Pro Max einen optischen Fünffachzoom und sogar einen Nacht-Porträtmodus durch das neue LiDAR-Scanner-System. Die beiden Geräte sind sowohl bei Fotos wie auch bei Videos technisch extrem hochgerüstet. Die Bildschirmgröße hat sich mit 6,1 Zoll bzw. 6,7 Zoll im Vergleich zu den Vorjahresmodellen erneut vergrößert – was auch seinen Preis hat.

Neu: Zahlung per Monat

Das 12 Pro geht mit einem Startpreis von 1120 Euro bei 128 GB Speicher ins Rennen und kostet mit 256 GB 1237 Euro, mit 512 GB 1461,20 Euro.

Das Flaggschiff, das iPhone 12 Pro Max, gibt’s ab 1217,50 Euro (128 GB). Für 256 GB muss man 1334,45 Euro bezahlen, für den 512 GB 1558,65 Euro.

Neu ist die Möglichkeit, das Gerät mit einem monatlichen Preis zu erwerben. Im Fall des iPhone 12 Pro Max geht der Monatspreis 50,72 bei Euro los.

Die Pro-iPhones gibt es in den Farben Graphit, Silber, Gold und Pazifikblau.

Lesen Sie jetzt